Steuern in den USA



Weitere Informationen zu den Pensionen und ähnlichen Verpflichtungen können der Anmerkung 25a des Konzernanhangs entnommen werden. Als Chefin von Ludwigshafen kann sie dagegen nur verlieren, weil Wenn Mörz vor seinem vollen Bücherregal am Schreibtisch sitzt, sieht er aus und spricht, wie man sich einen Archivar vorstellt.

Frankfurter Neue Presse


Ludwigshafen ist eine hässliche Stadt. Doch das zu schreiben, so wahr es ist, tut weh. Oder mit der Frau an der Kasse des Drogeriemarktes. Ludwigshafen ist aber vor allem BASF. Jahrhundert auch seinen Sitz auf der anderen Seite des Rheins, in Mannheim. Aber produziert wurde immer auf dieser Seite, in der Pfalz.

Deshalb sieht es hier auch so aus. Schicksalsgemeinschaft ist das Wort, das Manager und Lokalpolitiker benutzen, als gebe es kein anderes. Bankrott ganz wörtlich gemeint. Sie kam bisher besser durch die Krise als die meisten. Kursstürze und Ähnliches waren nicht sehr schlimm. Aber die Stadt hat es erwischt. Eva Lohse ist die Oberbürgermeisterin. Die erste direkt gewählte der Stadt - nach einer Wahlrechtsänderung in Rheinland-Pfalz. Die erste Frau in diesem Amt. Sie sagte vor der Wahl: Das Schwimmbad Nord macht dicht, wir können uns das nicht leisten.

Sie wurde gewählt, schloss das Bad, spart überall. Nicht wenig und hart. Keine Koalition, nur das Wissen, wir müssen da durch. Parteizugehörigkeit ist unwichtig geworden. Es gibt nur noch Ludwigshafener. Viele fragen sich, warum sich die Frau das antut. Als Chefin von Ludwigshafen kann sie dagegen nur verlieren, weil Pessimisten können Ludwigshafen als hoch konzentrierte Essenz von Deutschland und seinen Problemen betrachten. Dazu kam die schlechte allgemeine konjunkturelle Lage.

Dann beschloss die Bundesregierung auch noch eine neue Gewerbesteuerregelung, die im Dezember in Kraft trat. All das addierte sich zu einem Haushaltsdefizit von 79 Millionen Euro für ; für das vergangene Jahr musste die Stadt einen weiteren Nachtragshaushalt über rund 76 Millionen Euro genehmigen.

Die Arbeitslosenquote liegt mit elf Prozent noch im Bundesdurchschnitt. Aber die Finanzen, meine Güte! Weg ist das Geld wegen dieses neuen Paragrafenwerks, das Städte fertig macht. Dazu später vehement vorgetragene Einzelheiten von Wilhelm Zeiser.

Übrigens SPD-Mitglied, weswegen es besonders spannend ist, ihm zuzuhören, wenn er mit der Bundesregierung abrechnet, ohne polemisch zu sein, nur mit Faktenaufzählen. Zeiser ist ein anerkannter Fachmann für leidende städtische Finanzen. Die Stadt war so reich, es gab Überschusshaushalte.

Doch jetzt bröckelt der Beton. Und sie sparen Licht. Von einem Jahr auf das andere war Ludwigshafen also arm. Das ging, weil sich die BASF bereit erklärte, ihre Steuern weiterhin komplett in Ludwigshafen zu zahlen, obwohl sie das nicht musste.

Und trotz Schicksalsgemeinschaft, dieses Wort wird in der Stadt wirklich inflationär benutzt, manchmal synonym Traditionsgemeinschaft - die Anilin wird diese Stadt kaum ewig durchziehen wollen. In einer der Unterführungen hängen Lampen an der Betondecke, aber es ist stockdunkel, keine ist angeschaltet. Das sieht heute noch gut aus, wirkt nur völlig fehl am Platz gegenüber einem städtischen Gebäude namens Pfalzbau, an dessen Wand ein Restaurant mit teilweise kaputten Neonbuchstaben wirbt: Re a ant alz au.

Ludwigshafen war mal reich, es hatte in den achtziger Jahren die zweithöchsten Gewerbesteuereinnahmen aller Städte. Bis gab es Überschusshaushalte. Woanders wären sie es, aber hier wurden sie von Land und Bund gebaut und dem reichen Ludwigshafen geschenkt. Man dachte, Beton hält ewig, also rief die Schenkung keine Bedenken hervor.

Beton hält nicht ewig, ist teuer zu sanieren, belastet die Stadt. Aber schön anzuschauen von Eva Lohses Büro im Das ist auch so ein Geschmacksverbrechen aus den siebziger Jahren, ein Ding mit einem Einkaufszentrum unten drin, aus dem der Keil der Verwaltungsetagen herausragt. Stock ein riesiges Zimmer mit Aussicht und eine begeisterte und begeisternde Frau, die sagt, "hier, da ist Mannheim, da hinten Heidelberg, da vorne der Rhein".

Das liegt auf der anderen Seite. Dafür sieht man andere Firmen. Später Details von Stefan Mörz. Er ist Leiter des Stadtarchivs und kennt jedes historische Detail. Alle drei versuchen in den Gesprächen, der Stadt so einen Ruhrpott-ähnlichen Charme zu verpassen. Sie wollen den Hauch vom tapferen Underdog vermitteln. Eva Lohses Euphorie in der Krise ist richtig sexy, sie verbreitet ein Gefühl wie eine Brausetablette im Mund, selbst wenn sie sagt: Deshalb sei da Hoffnung.

Ihr Vater war Aniliner, vielleicht ist sie deshalb noch hier und zwingt sich zu Ideen. Die Vorstände in irgendeiner pfälzischen Weingegend oder drüben, über der Brück', in Mannheim, weil "sie hier nicht wirklich willkommen waren". Selbst die Schichtarbeiter, auch nicht arm, wohnen auswärts.

Das müsse sich ändern. Damit mehr Einkommenssteuer in die Stadtkasse kommt. Erstmals seit langem wurden in den Bebauungsplänen einstöckige Häuser möglich gemacht, jetzt wären Villen in Ludwigshafen machbar. Sie erzählt die üblichen Geschichten, von "unsere Stadt attraktiver machen". Oder was alle mal sagten: Damals war hier Geld zu holen. Sie wollten die Geschäfte im Zentrum stützen. Kundschaft und Geld kam von weit und aus der Stadt, die Gewerbesteuer floss woanders hin.

Die Stadt hatte schon immer einen schlechten Ruf. Der Hitler war hier echt unbeliebt. Die Stadt hat viele, denn wo Industrie ist, gibt es immer soziale Probleme. Wir müssen unsere Vorzüge klar machen.

Aber Eva Lohse sagt es lächelnd und wirkt dabei charmant, verzweifelt und überzeugend zugleich: Keine Versprechen, sondern eine klare Ansage. Das können keine Touristen sein. Um die Beschaffungsergebnisse ganzheitlich zu optimieren, konzentrieren wir uns derzeit gemeinsam mit unseren Lieferanten auf drei Handlungsfelder: Indem wir die Beschaffungsvolumina bündeln und unter Abwägung von Kosten-Risiko-Aspekten gezielt vergeben, können wir unsere Kostenposition optimieren und unsere Effizienz weiter steigern.

Mit unserem globalen Beschaffungsmanagement, langfristigen Lieferkontrakten mit unseren Schlüsselllieferanten und der engen Zusammenarbeit mit bewährten Zulieferfirmen verfügen wir über ein breites Instrumentarium, das es uns erlaubt, auch bei der gegenwärtig schwierigen Situation auf den internationalen Rohstoffmärkten die Belieferung unserer Werke sicherzustellen und den Einfluss steigender Preise auf unser Fertigungsmaterial zu begrenzen.

Dezember beschäftigte DaimlerChrysler weltweit Insbesondere im Geschäftsfeld Nutzfahrzeuge stieg die Zahl der Beschäftigten kräftig an. Die Vereinbarung trägt dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, die Arbeitsflexibilität zu erhöhen und damit Arbeitsplätze zu sichern.

Sie ermöglicht mittelfristig jährliche Kosteneinsparungen von Mio. Nach Ablauf des Jahres sind über die bereits dargestellten Entwicklungen hinaus keine weiteren Ereignisse eingetreten, die für DaimlerChrysler von wesentlicher Bedeutung sind und zu einer veränderten Beurteilung des Unternehmens führen könnten.

Die Geschäftsfelder und -bereiche von DaimlerChrysler sind im Rahmen ihrer globalen Aktivitäten und aufgrund der fortschreitenden Intensivierung des Wettbewerbs einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, die untrennbar mit dem unternehmerischen Handeln verbunden sind.

Zur frühzeitigen Erkennung, zur Bewertung und zum konsequenten Umgang mit Risiken sind wirksame Steuerungsund Kontrollsysteme eingesetzt, die auch im Hinblick auf die Erfüllung der gesetzlichen Vorschriften zu einem einheitlichen Risikomanagementsystem zusammengefasst sind und permanent weiterentwickelt werden. Das Risikomanagementsystem ist dabei in das wertorientierte Führungs- und Planungssystem eingebettet und steht in Einklang mit den Corporate-Governance-Grundsätzen des Konzerns.

Es ist integraler Bestandteil des gesamten Planungs-, Steuerungs- und Berichterstattungsprozesses in allen relevanten rechtlichen Einheiten und Zentralfunktionen und zielt auf die systematische Identifikation, Beurteilung, Kontrolle und Dokumentation von Risiken ab. Dabei werden unter Berücksichtigung definierter Risikokategorien Risiken vom Management der Geschäftsfelder und -bereiche, der bedeutenden assoziierten Unternehmen sowie der zentralen Bereiche identifiziert und bezüglich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe bewertet.

Die Kommunikation und Berichterstattung über relevante Risiken wird durch vom Management festgelegte Wertgrenzen gesteuert. Neben der Regelberichterstattung gibt es für unerwartet auftretende Risiken eine konzerninterne Berichterstattungspflicht. Die Konzernrevision kontrolliert die Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen und der konzerneinheitlichen Richtlinien, die im Risikomanagement-. Daneben prüft der Abschlussprüfer das in das Risikomanagementsystem integrierte Risikofrüherkennungssystem auf seine grundsätzliche Eignung, Entwicklungen, die den Fortbestand des Unternehmens gefährden können, frühzeitig zu erkennen.

Das Jahr war für die Weltwirtschaft ein ausgesprochen wachstumsstarkes Jahr, wobei weiterhin erhebliche Unsicherheiten über die künftige ökonomische Entwicklung der Weltwirtschaft vorhanden sind. Bereits zur Jahresmitte hatte sich das globale Expansionstempo abgeschwächt. In Verbindung mit den hohen Rohstoffpreisen, dem enormen Leistungsbilanzdefizit der USA und der anhaltenden Aufwertung des Euro haben sich zugleich die Risiken erhöht, ob die gegenwärtig von der Mehrzahl der Analysten unterstellte sanfte Rückkehr der Weltwirtschaft zum langfristigen Trendwachstum tatsächlich gelingt.

Damit bestehen weiterhin beträchtliche ökonomisch bedingte Risiken für die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von DaimlerChrysler. Aufgrund der überragenden Bedeutung der US-Wirtschaft für die Weltkonjunktur hätte aber auch eine isolierte massive Verlangsamung der gesamtwirtschaftlichen Expansion in den USA entsprechend negative Konsequenzen. Falls eine Korrektur des amerikanischen Leistungsbilanzdefizits über eine drastische Abwertung des US-Dollar erfolgen sollte, könnte dies in Verbindung mit steigenden Zinsen zu einem deutlich niedrigeren globalen Wachstum führen.

Die enttäuschende wirtschaftliche Entwicklung in der Europäischen Union, insbesondere in Deutschland, birgt aufgrund der Bedeutung als wichtiger Absatzmarkt für DaimlerChrysler ein beträchtliches Risikopotenzial. Ähnliches gilt für die japanische Wirtschaft, die sich im Jahr zwar wesentlich besser entwickelte als erwartet, ihre strukturellen Probleme aber keineswegs überwunden hat.

Eine erneute Abschwächung der japanischen Konjunktur würde nicht nur den Export von Produkten des Konzerns nach Japan, sondern auch die Ergebnisentwicklung unserer Tochtergesellschaft Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation erheblich belasten. Zusätzlich könnte sich eine erneute japanische Konjunkturschwäche negativ auf die asiatischen Schwellenländer auswirken. Die strategischen Expansionspläne des Konzerns in Asien würden durch eine solche Entwicklung ungünstig beeinflusst werden.

Von strategischer Relevanz für den Konzern wäre zudem ein Wachstumseinbruch in China, dem derzeit dynamischsten automobilen Zukunftsmarkt. Besonders relevant könnten ferner mögliche Wirtschaftskrisen in den Schwellenländern sein, in denen der Konzern wichtige Produktionsstätten unterhält.

Risiken für den Marktzugang und die globale Vernetzung von Standorten könnten aus einer signifikanten Verzögerung der multilateralen Handelsliberalisierung entstehen, insbesondere durch eine Schwächung der multilateralen Handelsordnung zugunsten regionaler Handelsblöcke oder erneuter protektionistischer Tendenzen.

Eine nur schwache gesamtwirtschaftliche Entwicklung, die Überkapazitäten in den Automobilmärkten und ein zurückhaltendes Konsumverhalten könnten die Automobilindustrie belasten.

In den USA, die nach wie vor der wesentliche Antriebsmotor der Weltwirtschaft sind, führte der hohe Wettbewerbsdruck auf dem Automobilmarkt in den vergangenen Jahren zu einer Ausweitung der Finanzierungsangebote und Verkaufsanreize.

Eine schwache gesamtwirtschaftliche Entwicklung könnte auch in Zukunft absatzfördernde Finanzierungsangebote und Verkaufsanreize in ähnlicher oder sogar gesteigerter Form notwendig machen. Dies würde nicht nur die Erträge des Neufahrzeuggeschäfts belasten, sondern auch zu einem geringeren Preisniveau auf dem Gebrauchtwagenmarkt und zu abnehmenden Fahrzeugrestwerten führen. Auch in Westeuropa werden aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs verstärkt absatzfördernde Finanzierungsangebote und Verkaufsanreize eingesetzt.

Zur Durchsetzung eines angemessenen Preisniveaus nehmen herausragende technische Merkmale auf der Basis einer innovativen Forschung und Entwicklung sowie zusätzliche Faktoren wie Markenimage und Produktqualität eine immer wichtigere Rolle ein. Angesichts des sich erhöhenden Preisdrucks ist die Einhaltung der selbst gesetzten hohen DaimlerChrysler-Qualitätsstandards von herausragender Bedeutung für die künftige Profitabilität des Konzerns. Die Produktqualität hat einen wesentlichen Einfluss auf die Entscheidung des Kunden beim Kauf von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen.

Darüber hinaus kann eine sich verschlechternde Produktqualität auch zu höheren Garantie- und Kulanzansprüchen führen.

Dabei spielen insbesondere die Emissions- und Verbrauchswertebestimmungen sowie die Entwicklung der Energiepreise eine wichtige Rolle. Der Konzern verfolgt diese Rahmenbedingungen und versucht, absehbare Anforderungen bereits im Produktentstehungsprozess zu antizipieren.

Sollte der Preisdruck auf den Beschaffungsmärkten über einen längeren Zeitraum auf dem derzeit hohen Niveau bleiben oder sogar noch weiter steigen, hätte dies auch Konsequenzen für die Profitabilität des Konzerns. Der Produktions- und Geschäftsprozess könnte auch durch unvorhersehbare Ereignisse, wie z. Naturkatastrophen oder terroristische Anschläge auf betriebliche Einrichtungen oder Rechenzentren, beeinträchtigt werden.

Die internationale Geschäftsausrichtung sowie die Kapitalbeschaffung sind mit Kredit-, Wechselkurs- und Zinsänderungsrisiken verbunden. DaimlerChrysler begegnet diesen Risiken durch entsprechende Marktanalysen sowie den Einsatz derivativer Finanzinstrumente. Durch die Vollbanklizenz der DaimlerChrysler Bank und deren Risikospektrum ergibt sich keine wesentliche Auswirkung auf den Gesamtkonzern.

Aus dem Engagement des DaimlerChrysler-Konzerns beim Aufbau eines Systems zur Erfassung und Erhebung von Autobahngebühren bei bestimmten Nutzfahrzeugen ist der Konzern einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, die sich negativ auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage auswirken könnten. Nachdem der ursprüngliche Systemstart zum August aufgrund technischer Probleme nicht eingehalten werden konnte, wurde das Mautsystem am 1.

Januar erfolgreich mit geringfügig eingeschränkter Funktionalität in Betrieb genommen. Risiken können im Wesentlichen aufgrund von Ausfällen bei der zu erhebenden Maut sowie einer Verschiebung des für den 1. Januar vorgesehenen Starttermins des Systems mit voller Funktionalität entstehen. Zusätzliche Informationen zum elektronischen Mautsystem sowie den damit verbundenen Risiken können den Anmerkungen 3 Wesentliche at equity einbezogene Beteiligungen , 31 Rechtliche Verfahren und 32 Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen des Konzernanhangs entnommen werden.

An den Risiken seiner Beteiligungen partizipiert DaimlerChrysler entsprechend der jeweiligen Beteiligungsquote. Im Konzern werden derivate Finanzinstrumente nicht zu spekulativen Zwecken eingesetzt. Die von den Fonds zur Abdeckung der Pensionen und ähnlicher Verpflichtungen des Konzerns gehaltenen marktwertsensitiven Anlagen, wie zum Beispiel Aktien und festverzinslichen Wertpapieren, sind nicht Bestandteil dieser quantitativen und qualitativen Betrachtung.

Weitere Informationen zu den Pensionsfonds von DaimlerChrysler können der Anmerkung 25a des Konzernanhangs entnommen werden. In Übereinstimmung mit den für internationale Banken geltenden Standards zum Risikomanagement betreibt DaimlerChrysler ein von der Treasury unabhängiges Finanzcontrolling. Aus der globalen Ausrichtung der Geschäftsaktivitäten von DaimlerChrysler resultieren Lieferungs- und Zahlungsströme in unterschiedlichen Währungen, wobei gegenläufige Zahlungsströme in den einzelnen Währungen gegenübergestellt und aufgerechnet werden.

In Ausnahmefällen werden jedoch bestimmte langfristige Investitionen gegen Währungsrisiken abgesichert. Darüber hinaus entstehen auf der Beschaffungsseite Commodity-PreisRisiken.

Diese Marktpreisrisiken können einen negativen Einfluss auf die Vermögens- und Ertragslage des Konzerns haben. Der Konzern steuert diese Risiken vorwiegend im Rahmen seiner laufenden Geschäfts- und Finanzierungsaktivitäten und bei Bedarf durch den Einsatz derivativer Finanzinstrumente.

Zusätzliche Informationen zu Finanzinstrumenten und Derivaten können der Anmerkung 33 im Konzernanhang entnommen werden. Die nachfolgende Tabelle zeigt als Value-at-Risk-Werte ermittelte mögliche Marktwertschwankungen für die derivativen Währungssicherungskontrakte in den Jahren und Die Berechnungen der Jahresdurchschnitte basieren auf den Zahlen zu den Quartalsenden.

Sollte die gegenwärtige relative Stärke des Euro gegenüber den für DaimlerChrysler wichtigsten Währungen über einen längeren Zeitraum anhalten oder sich noch weiter verstärken, könnte dies ab dem Jahr einen verstärkt negativen Einfluss auf die Ertrags- und Finanzlage des Konzerns haben. DaimlerChrysler benutzt eine Vielzahl von zinssensitiven Finanzinstrumenten, um den Erfordernissen der operativen und strategischen Liquiditätssteuerung gerecht zu werden.

Für einen begrenzten Teil des Forderungsportfolios werden jedoch fristeninkongruente Refinanzierungen eingesetzt, die ein Zinsänderungsrisiko mit sich bringen. Die nachfolgende Tabelle zeigt als Value-at-Risk-Werte ermittelte mögliche Marktwertschwankungen für die zinssensitiven Finanzinstrumente des DaimlerChrysler-Konzerns in den Jahren und Der Value-at-Risk der Währungssicherungskontrakte hat im Jahresdurchschnitt und zum Jahresende abgenommen, was hauptsächlich auf niedrigere Währungsvolatilitäten und auf die Aufwertung des Euro, insbesondere gegenüber dem US-Dollar, zurückzuführen ist.

Darüber hinaus hat sich der Value-at-Risk bedingt durch einen geringeren Bestand an Währungssicherungsgeschäften verringert. Von diesem Transaktionsrisiko ist überwiegend das Geschäftsfeld Mercedes Car Group betroffen, da hier ein beträchtlicher Teil der Umsätze in Fremdwährung erzielt wird, während der überwiegende Anteil der Kosten in Euro anfällt. Der Value-at-Risk der zinssensitiven Finanzinstrumente bei DaimlerChrysler hat sich im Durchschnitt und zum Jahresende aufgrund geringerer Volatilitäten, des stärkeren Euro und der Reduktion des Anteils der fristeninkongruenten Refinanzierung gegenüber den festverzinslichen Finanzierungs- und Leasingverträgen im Finanzdienstleistungsgeschäft verringert.

DaimlerChrysler besitzt derzeit nur noch in geringem Umfang Anlagen in Aktien. Das Aktienkursrisiko war in der Berichtsperiode und ist gegenwärtig unbedeutend, weshalb der Konzern auf den separaten Ausweis der Value-at-Risk-Werte verzichtet. Entsprechend dem internationalen Bankenstandard sind Anlagen in Aktien, die als langfristige Investitionen klassifiziert werden, nicht in der Bewertung des Aktienrisikos enthalten. So haben sich zum Beispiel die Preise für Stahl, der in der Herstellung von Automobilkomponenten verwendet wird, im Jahr deutlich erhöht.

In geringem Umfang werden auch derivative Finanzinstrumente eingesetzt, um vornehmlich die Marktpreisrisiken aus dem Bezug von Edelmetallen zu reduzieren. Das aus derivativen Rohstoffsicherungskontrakten resultierende Risiko war in der Berichtsperiode und ist gegenwärtig unerheblich für den Konzern, weshalb auf den separaten Ausweis der Value-at-Risk-Werte für derivative Rohstoffsicherungskontrakte verzichtet wird.

Verschiedene Gerichtsverfahren sind gegen den Konzern anhängig. Obwohl der endgültige Ausgang einzelner Verfahren gegebenenfalls einen wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis von DaimlerChrysler in einer bestimmten Berichtsperiode haben kann, werden die daraus eventuell resultierenden Verpflichtungen nach Einschätzung des Konzerns keinen nachhaltigen Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von DaimlerChrysler haben.

Informationen zu einzelnen rechtlichen Verfahren können der Anmerkung 31 des Konzernanhangs entnommen werden. Im Jahr deuten die konjunkturellen Rahmenbedingungen auf ein geringeres Wachstum der Weltwirtschaft hin als im Vorjahr. In den USA werden steigende Zinsen, das Auslaufen finanzpolitischer Impulse sowie eine weniger stark expandierende Inlandsnachfrage das Wachstum voraussichtlich dämpfen.

Die japanische Wirtschaft wird nach dem Wachstum in den beiden vorangegangenen Jahren voraussichtlich eine Abschwächung erfahren. Von der geringeren wirtschaftlichen Dynamik werden auch die Schwellenländer nicht verschont: Die Rückkehr zu einem langfristigen und stabilen Wachstumstrend wird aber nur dann möglich sein, wenn die Rohstoffpreise nicht nochmals deutlich ansteigen. DaimlerChrysler geht deshalb davon aus, dass der Preiswettbewerb in den USA und auch in Europa in seiner Intensität nicht nachlassen wird.

Hinzu kommen strengere Umwelt- und Sicherheitsauflagen, deren Erfüllung für alle Hersteller mit erheblichen Kosten verbunden sein wird. Vor diesem Hintergrund wird die Fähigkeit, sich durch Innovationen und starke Marken von den Wettbewerbern zu differenzieren, immer wichtiger. Zum Erfolgsfaktor im internationalen Wettbewerb wird zunehmend auch eine weltweite Marktpräsenz mit der Möglichkeit, am Wachstum der Märkte in den Schwellenländern zu partizipieren und über höhere Stückzahlen Kostenvorteile zu erzielen.

Basis hierfür ist die Erneuerung und Erweiterung der Modellpalette. Für alle Produkte der Marke Mercedes-Benz gilt: Qualität steht an erster Stelle. Deshalb wird die Qualitätsoffensive mit Nachdruck weiter vorangetrieben. Parallel zur Verlangsamung der weltwirtschaftlichen Expansion sollte auch das Wachstum der globalen Automobilnachfrage im laufenden Jahr etwas geringer ausfallen als im Jahr Die Expansion der weltweiten Nutzfahrzeugnachfrage sollte sich mit einem im Vorjahresvergleich verminderten Tempo fortsetzen.

Dabei dürften der nordamerikanische Schwer-Lkw-Markt und die Nutzfahrzeugmärkte in den Schwellenländern weitere Zuwächse verzeichnen, während sich die Nachfrage in Westeuropa auf dem hohen Niveau des Vorjahres bewegen sollte. Die Wettbewerbsposition des Geschäftsbereichs smart soll durch die Vertriebsoffensive in den europäischen Kernmärkten gestärkt werden.

Möglichkeiten zur Einführung des smart in weiteren internationalen Märkten werden derzeit intensiv untersucht. Darüber hinaus arbeiten wir an einem langfristig tragfähigen Geschäftsmodell, das auch die Verbesserung der Kostenstrukturen und die Steigerung der Produktivität zum Ziel hat.

Die Strategie der Chrysler Group basiert auf den folgenden Schwerpunkten: Zum einen soll die Effizienz weiter verbessert werden, zum anderen wollen wir mit innovativen Produkten unsere Wettbewerbsposition auf Dauer verbessern. Gleichzeitig wollen wir uns mit herausragendem Design und einem attraktiven PreisLeistungs-Verhältnis von den Wettbewerbern abgrenzen.

Allein im Jahr wurden neun neue Modelle eingeführt, in den Jahren bis werden 16 weitere neue Produkte folgen. Hierzu werden wir die Marke Dodge auch in Europa einführen. Gleichzeitig setzen wir die Programme zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung fort.

Mit den neuen Produkten soll der Absatz in den Jahren bis weiter steigen. Das Geschäftsfeld Nutzfahrzeuge verfolgt das Ziel, die gute Wettbewerbsposition des Jahres zu sichern und weiter auszubauen.

Global Spark stützt sich auf drei Eckpfeiler: Der erste beinhaltet die Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramme der einzelnen Geschäftsbereiche, die in den kommenden Jahren weiterverfolgt werden. Der zweite Eckpfeiler von Global Spark besteht darin, die hohen Stückzahlen, die DaimlerChrysler als weltweit führender Nutzfahrzeughersteller erzielt, in entsprechende Kostenvorteile umzusetzen.

Kern dieser Strategie ist es, möglichst viele Gleichteile und gemeinsame. Durch die in China eingeleiteten Aktivitäten werden wir auch bei den Nutzfahrzeugen unsere Position in diesem Zukunftsmarkt deutlich stärken. Die Absatzentwicklung des Geschäftsfelds wird auch in den kommenden Jahren durch zahlreiche neue attraktive Modelle in allen Geschäftsbereichen unterstützt.

Zu einem weiterhin hohen Absatzniveau in den Jahren und werden voraussichtlich auch vorgezogene Käufe im Zusammenhang mit neuen Abgasvorschriften in den USA und Japan beitragen. Das Geschäftsfeld Dienstleistungen wird sich weiterhin auf das Angebot automobiler Finanzdienstleistungen konzentrieren. Dabei soll die Absatzunterstützung für die Automobilgeschäftsfelder intensiviert werden. In enger Kooperation mit den Fahrzeugmarken werden Financial-Services-Produkte erarbeitet, die auf die kundenspezifischen Bedürfnisse in den jeweiligen Märkten zugeschnitten sind.

Damit leistet DaimlerChrysler Services einen wichtigen Beitrag, um die Wettbewerbsposition der Fahrzeugmarken von DaimlerChrysler im stark wachsenden Markt für Geschäftskunden zu stärken. Ein wesentliches Ziel bleibt es, auch künftig unsere Prozesse unter anderem durch den Einsatz modernster Risikomanagementsysteme nachhaltig zu verbessern. Januar die Umstellung auf die On-Board-Unit 2 vorzunehmen. Dabei soll der Marktanteil durch Produktinnovationen und verstärkte Absatzaktivitäten gesteigert werden.

Die bereits eingeleiteten Effizienzsteigerungs- und Restrukturierungsprojekte werden fortgesetzt. Grundvoraussetzung für die angestrebte Ertragssteigerung sind insgesamt stabile wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen sowie die für die Jahre bis erwartete moderate Aufwärtsentwicklung der weltweiten Automobilnachfrage. Herausforderungen können sich allerdings aus einem anhaltend schwachen US-Dollar und hohen Rohstoffpreisen ergeben.

Im Planungszeitraum bis wird DaimlerChrysler voraussichtlich 21 Mrd. Die Chrysler Group wird vor allem in die Modernisierung der Werke und in die Fortsetzung der Produktoffensive investieren. Umfangreiche Mittel sind auch für unser Engagement in China vorgesehen. Unter der Annahme eines moderaten Anstiegs der weltweiten Automobilnachfrage gehen wir davon aus, dass der Absatz von DaimlerChrysler im Jahr und in den Folgejahren weiter ansteigen sollte.

Hierzu dürften steigende Absatzzahlen in allen Geschäftsfeldern beitragen. Auch der Umsatz sollte sich weiter erhöhen. Nach einem schwächeren ersten und zweiten Quartal erwarten wir für das Gesamtjahr einen leichten Anstieg des Operating Profit gegenüber dem Jahr Einen wesentlichen Beitrag zu dieser positiven Ergebnisentwicklung werden auch die Programme zur Effizienzsteigerung leisten, die in allen Geschäftsfeldern konsequent weiterverfolgt werden.

Die zunehmende Vernetzung unserer weltweiten Aktivitäten, der Wissenstransfer innerhalb des Konzerns und die initiierten bereichsübergreifenden Projekte werden sich in den kommenden Jahren ebenfalls positiv im Ergebnis niederschlagen. Vorausschauende Aussagen in diesem Lagebericht: Dieser Lagebericht enthält unter anderem gewisse vorausschauende Aussagen über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen.

Solche Aussagen sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in Europa oder Nordamerika, Veränderungen der Wechselkurse und Zinssätze und Rohstoffpreise, die Einführung von Produkten durch Wettbewerber, höhere Verkaufsanreize, sowie ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen.

Aufgrund der geplanten Absatzentwicklung und der erwarteten Produktivitätszuwächse geht DaimlerChrysler davon aus, dass die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jahren bis sowohl konzernweit als auch in den einzelnen Geschäftsfeldern weitgehend stabil bleiben wird. Einzelne Vorjahresangaben sind an die Darstellung des Berichtsjahres angepasst worden.

Die Darstellung der Konzern-Kapitalflussrechnung wurde im Jahr hinsichtlich bestimmter Forderungen aus Finanzdienstleistungen geändert. Der Konzernabschluss ist daher auch wesentlich durch die Aktivitäten der konzerneigenen Finanzdienstleistungsgesellschaften geprägt. Um einen besseren Einblick in die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage zu ermöglichen, haben wir den geprüften Konzernabschluss um nicht geprüfte Informationen zu Industriegeschäft bzw.

Finanzdienstleistungsgeschäft Financial Services ergänzt. Die Beziehungen zwischen dem Industriegeschäft und Financial Services umfassen grundsätzlich konzerninterne Verkäufe von Produkten, die konzerninterne Mittelbeschaffung sowie damit verbundene Zinsen und die Unterstützung bei speziellen Fahrzeugfinanzierungsprogrammen. Die Eliminierungen der konzerninternen Beziehungen zwischen dem Industriegeschäft und den Financial Services sind dem Industriegeschäft zugeordnet.

Im Konzernabschluss müssen zu einem gewissen Grad Schätzungen vorgenommen und Annahmen getroffen werden, die die bilanzierten Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten sowie die Angaben zu Eventualforderungen und -verbindlichkeiten am Stichtag und die ausgewiesenen Erträge und Aufwendungen für die Berichtsperiode betreffen.

Wesentliche Sachverhalte, die von solchen Annahmen und Schätzungen betroffen sind, sind zum Beispiel die Werthaltigkeit von Vermieteten Gegenständen, die Einbringbarkeit von Forderungen aus der Absatzfinanzierung und Leasingforderungen, die Werthaltigkeit von Beteiligungen an assoziierten Unternehmen, Garantieverpflichtungen, Verpflichtungen aus der Gewährung von Verkaufsanreizen, die Bewertung von derivativen Finanzinstrumenten sowie Vermögensgegenstände und Verpflichtungen, die sich auf Leistungen an Arbeitnehmer beziehen.

Die sich tatsächlich einstellenden Beträge können von den Schätzungen abweichen. Faktoren, die die zukünftige Vermögens-, Finanz- und Ertragslage beeinflussen und damit eine Abweichung von den Erwartungen verursachen können, sind unter anderem eine weitere Verschlechterung der Lage der Weltwirtschaft, Überkapazitäten und Wettbewerbsintensität in der Automobilindustrie, Konzentration der Umsatzerlöse auf die USA und Westeuropa, Vereinbarungen mit Arbeitnehmervertretungen, die einen hohen Anteil an der Belegschaft repräsentieren, Entwicklungen der Währungskurse, der Zinssätze und der Rohstoffpreise sowie wesentliche Gerichtsverfahren und umweltrechtliche bzw.

Alle wesentlichen konzerninternen Salden bzw. Anteile an assoziierten Unternehmen. Im Erwerbszeitpunkt einer nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligung wird die Differenz zwischen Anschaffungskosten und anteiligem Eigenkapital zunächst durch bestimmte Anpassungen an die Zeitwerte den Vermögensgegenständen und Schulden dieser Beteiligungen zugeordnet. Sinkt der Zeitwert einer Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen nicht nur vorübergehend unter deren Buchwert, führt dies zu einer Abschreibung des Buchwertes der Beteiligung auf den Zeitwert.

Die Abschreibung wird erfolgswirksam vorgenommen und führt zu einer neuen Basis für die Anschaffungskosten. Da der Konzernabschluss von EADS nicht rechtzeitig vorliegt, um die Equity-Methode periodengerecht anzuwenden, werden die anteiligen Gewinne oder Verluste dieser Beteiligung mit einem zeitlichen Versatz von drei Monaten im Konzernabschluss von DaimlerChrysler berücksichtigt.

Die Vermögensgegenstände und Schulden ausländischer Geschäftstätigkeiten, deren funktionale Währung nicht der Euro ist, werden nach dem Konzept der funktionalen Währung grundsätzlich mit den Mittelkursen am Bilanzstichtag in Euro umgerechnet. Die daraus resultierenden Umrechnungsdifferenzen werden als Bestandteil des kumulierten übrigen Comprehensive Loss im Eigenkapital ausgewiesen.

Die Gewinnund Verlustrechnungen und die Kapitalflussrechnungen dieser ausländischen Geschäftstätigkeiten werden mit Periodendurchschnittskursen in Euro umgerechnet. Die für die Währungsumrechnung zugrunde gelegten Wechselkurse des USD, als der wesentlichen ausländischen Währung, haben sich wie folgt entwickelt:. Bei den Vermögensgegenständen und Schulden von Geschäftstätigkeiten in Hochinflationsländern werden monetäre Posten zu Stichtagskursen sowie nicht-monetäre Posten zu historischen Kursen umgerechnet; Umrechnungsdifferenzen werden ergebniswirksam berücksichtigt.

Ferner werden bei Geschäftstätigkeiten in Hochinflationsländern die Abschreibungen und die Ergebnisse aus dem Abgang von Anlagevermögen auf der Basis historischer Kurse ermittelt.

Während aller dargestellten Perioden hatte der Konzern in einem als hochinflationär geltendem Wirtschaftsraum ausländische Geschäftstätigkeiten.

Umsätze aus dem Verkauf von Fahrzeugen, Ersatzteilen und anderen damit in Zusammenhang stehenden Produkten werden erfasst, wenn ein Vertrag wirksam zu Stande gekommen ist, die Lieferung erfolgt ist bzw. Nicht in Geld bestehende Vergünstigungen, die den Verkaufspreis nicht mindern, sowie Fracht- und Versandkosten werden unter den Umsatzkosten der jeweiligen Periode ausgewiesen. Aufgrund unterschiedlicher markt- und produktabhängiger Faktoren, wie zum Beispiel Höhe der Preisnachlässe durch Wettbewerber, wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Überkapazitäten, Wettbewerbsintensität und Nachfrageverhalten der Kunden, setzt DaimlerChrysler insbesondere die Chrysler Group Verkaufsanreize zur Steuerung der Verkaufspreise ein.

Der Konzern berücksichtigt die geschätzten Auswirkungen der Verkaufsförderprogramme zum Zeitpunkt des Verkaufs an die Händler bzw.

Diese Erlösschmälerungen beinhalten sowohl die den Kunden und Händlern bereits angebotenen Verkaufsförderprogramme als auch die erwarteten Änderungen an diesen Programmen zur Reduzierung der Fahrzeugbestände bei den Händlern. Der Konzern bietet für bestimmte Produkte eine vertraglich verlängerte, separat berechnete Gewährleistung an. Die Umsatzerlöse aus diesen Verträgen werden abgegrenzt und über die Vertragslaufzeit ertragswirksam aufgelöst.

Die Auflösung erfolgt proportional zum erwarteten Kostenanfall auf Basis von Erfahrungswerten. Sofern Erfahrungswerte nur unzureichend vorliegen, werden die Erträge linear realisiert. Ein Verlust aus diesen Verträgen wird im jeweils aktuellen Geschäftsjahr berücksichtigt, wenn die Summe der erwarteten Kosten für vertragliche Leistungen die abgegrenzten Umsatzerlöse übersteigt. Für Umsatzgeschäfte mit mehreren Teilleistungen, wie z.

Diese Abgrenzung wird unter Anwendung der Zinsmethode ertragswirksam über die vereinbarte Vertragslaufzeit der Forderung aufgelöst. Im Falle einer vorzeitigen Tilgung der zinssubventionierten Forderung oder eines Forderungsverkaufs werden die zu diesem Zeitpunkt noch abgegrenzten Beträge aufgelöst. Fahrzeugverkäufe, bei denen der Konzern eine Restwertgarantie abgibt z.

Restwertgarantien verpflichten DaimlerChrysler entweder zu einer möglichen Ausgleichszahlung an den Kunden, wenn bei Wiederverkauf des Fahrzeugs im Rahmen einer Auktion der vom Kunden erzielte Erlös unter dem garantierten Restwert liegt, oder zum Rückkauf des Fahrzeugs nach einer festgelegten Laufzeit zu einem garantierten Betrag.

Gewinne und Verluste aus dem Wiederverkauf der Fahrzeuge sind im Bruttoergebnis vom Umsatz enthalten. Umsätze aus Forderungen des Finanzdienstleistungsgeschäfts werden nach der Zinsmethode realisiert.

Die Vereinnahmung von Zinserträgen aus Finanz- und Leasingforderungen wird grundsätzlich ausgesetzt, wenn die vertraglich vereinbarten Ratenzahlungen ab einer Bandbreite von 60 bis Tagen überfällig werden. Inkasso und erhält hierfür Gebühren, die entsprechend dem Zahlungseingang aus den in Dienstleistung verwalteten Forderungen über die Laufzeit der verkauften Forderungen realisiert werden.

Zur Ermittlung des Gewinns bzw. Bestimmte Forderungsportfolios werden auf aggregierter Ebene beurteilt. Dies erfolgt vorrangig auf Basis historischer Forderungsausfälle, die hinsichtlich der aktuellen Wirtschaftsentwicklung angepasst werden und berücksichtigt auch die Entwicklung von Zeitwerten sowie die Angemessenheit von Sicherheiten. Forderungen werden gegen diese Wertberichtigung ausgebucht, wenn sie als uneinbringlich zu betrachten sind.

DaimlerChrysler generiert oder kauft grundsätzlich keine Forderungen mit dem Ziel diese zu verkaufen. Forschung und Entwicklung sowie Werbung und Absatzförderung. Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie für Werbung und Absatzförderung werden bei Anfall ergebniswirksam behandelt. Verkauf neu ausgegebener Anteile an Tochterunternehmen. Eine Komponente des Konzerns gilt als aufgegebene Aktivität, wenn sowohl deren Geschäftstätigkeit als auch deren Zahlungsströme von den fortgeführten Aktivitäten in Folge der Aufgabe der Aktivität separiert worden sind oder werden, der Konzern kein wesentliches fortdauerndes Engagement in der Aktivität hat und der Unternehmensteil operativ und für Zwecke des Rechnungswesens eigenständig betrachtet werden kann.

Ein Gewinn aus dem Verkauf einer aufgegebenen Aktivität wird in der Periode berücksichtigt und separat berichtet, in der er realisiert wird. Pensionen und ähnliche Verpflichtungen.

Die erwarteten Vermögenserträge aus den Fondsvermögen werden auf Grundlage der langfristig erwarteten Verzinsung und des Zeitwerts bzw. In diesem Fall ermittelt sich der ergebniswirksam zu berücksichtigende Tilgungsbetrag aus dem übersteigenden Betrag geteilt durch die durchschnittliche Restdienstzeit der aktiven Mitarbeiter vgl.

DaimlerChrysler hat sich für die rückwirkende, auf den 1. Die Berechnung ist in Anmerkung 36 dargestellt. Geschäftswerte und sonstige immaterielle Anlagewerte. Im Konzern werden alle Unternehmenserwerbe, die nach dem Der Betrag, um den die Anschaffungskosten der Beteiligung die Summe der Zeitwerte der erworbenen Vermögensgegenstände und Schulden übersteigt, wird als Geschäftswert angesetzt nach Berücksichtigung derjenigen erworbenen immateriellen Anlagewerten, die getrennt von einem Geschäftswert zu aktivieren bzw.

Beginnend mit dem 1. Januar wurden Geschäftswerte linear über die geschätzte Nutzungsdauer von 3 bis 40 Jahren abgeschrieben; die Werthaltigkeit wurde auf Grundlage geschätzter undiskontierter Cash Flows beurteilt.

DaimlerChrysler überprüft die Werthaltigkeit seiner Geschäftswerte mindestens einmal jährlich bzw. Der Zeitwert jeder Berichtseinheit des Konzerns wird auf Basis der Barwerte geschätzter zukünftiger Zahlungsströme bestimmt.

Aktivierte immaterielle Anlagewerte mit unbestimmter Nutzungsdauer werden mindestens einmal jährlich auf ihre Werthaltigkeit untersucht, bis festgestellt wird, dass die Nutzungsdauer nicht mehr unbestimmt ist. Darüber hinaus werden erworbene immaterielle Anlagewerte mit bestimmter Nutzungsdauer zu Anschaffungskosten bewertet, linear über ihre Nutzungsdauer von 2 bis 10 Jahren auf den geschätzten Restwert abgeschrieben und immer dann auf Werthaltigkeit überprüft, wenn Ereignisse oder veränderte Umstände darauf hindeuten, dass der Buchwert eines Vermögensgegenstandes oder einer Gruppe von Vermögensgegenständen nicht mehr werthaltig sein könnte.

Sachanlagen sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten zuzüglich des Zeitwertes gegebenenfalls bestehender Verpflichtungen aus dem Abgang von Sachanlagen und abzüglich kumulierter Abschreibungen bewertet.

Die Abschreibung erfolgt linear. Diese aktivierten Finanzierungskosten werden über die geschätzte Nutzungsdauer der entsprechenden Anlage abgeschrieben. Sachanlagen werden über folgende Nutzungsdauern abgeschrieben:. Diese Sachanlagen werden nicht weiter abgeschrieben. In den Anmerkungen sind die Beträge mit einer Fälligkeit von über einem Jahr angegeben. Als Leasing-Verträge gelten alle Vereinbarungen, die das Recht zur Nutzung einer bestimmten Sachanlage für einen festgelegten Zeitraum übertragen.

Dies gilt auch für Vereinbarungen, in denen die Übertragung eines solchen Rechtes nicht ausdrücklich beschrieben ist. Herstellungskosten aktiviert und über die Leasingdauer linear auf die erwarteten Restwerte abgeschrieben. Die erwarteten Restwerte werden anhand von unabhängigen, veröffentlichten Informationen und historischen, auf die Zukunft projizierten Erfahrungen zu Wiederverkaufswerten der vermieteten Gegenstände geschätzt.

Wertpapiere und Beteiligungen werden zum beizulegenden Zeitwert bewertet, sofern dieser verfügbar ist. Alle sonstigen Wertpapiere und Beteiligungen werden mit ihren Anschaffungskosten bewertet. Bewertung zurückbehaltener Anteilsrechte an verkauften Forderungen. DaimlerChrysler behält Anteilsrechte an einigen verkauften und verbrieften Kunden- und Händlerforderungen zurück. Der Ansatz dieser zurückbehaltenen Anteilsrechte erfolgt zum Barwert der geschätzten Cash Flows nach Bedienung sämtlicher vorrangiger Anteilsrechte an den verkauften Forderungen.

Der Konzern bestimmt den Wert seiner zurückbehaltenen Anteilsrechte anhand diskontierter Cash Flows zum Zeitpunkt des Verkaufs und zu jedem Quartalsende.

Die Bewertung berücksichtigt historische und erwartete Zahlungseingänge für Tilgung und Zins aus den verkauften Forderungen, erwartete zukünftige Forderungsausfälle sowie geschätzte Rückzahlungen von Tilgung und Zins auf Finanzaktiva, die an Dritte ausgegeben wurden und durch verkaufte Forderungen gesichert sind.

Verluste aus Veränderungen des Zeitwertes von zurückbehaltenen Anteilsrechten nach Abzug der hierauf entfallenden Steuern bis zu deren Realisierung als Bestandteil des kumulierten übrigen Comprehensive Loss im Eigenkapital.

Zur Bestimmung des Zeitwerts der zurückbehaltenen Anteilsrechte an verkauften Forderungen nimmt der Konzern Schätzungen bezüglich des Anteils vorzeitiger Tilgungen, der Forderungsausfälle und der Zinsstrukturkurve vor.

Eine erfolgswirksame Wertberichtigung aufgrund einer voraussichtlich nicht nur vorübergehenden Wertminderung ist in der Periode vorzunehmen, in der die geschätzten Cash Flows unter die Cash Flows sinken, die den Buchwerten der jeweiligen zurückbehaltenen Anteilsrechte an verkauften Forderungen zugrunde gelegt worden sind nach Forderungsgruppen. Wertberichtigungen aufgrund von voraussichtlich nicht vorübergehenden Wertminderungen werden grundsätzlich als Umsatzreduzierung berücksichtigt.

Die liquiden Mittel des Konzerns werden unter verschiedenen Bilanzpositionen ausgewiesen. Anmerkung 21 enthält hierzu nähere Informationen. Im Rahmen der Konzern-Kapitalflussrechnung berücksichtigt der Konzern als liquide Mittel sämtliche hochliquiden Finanztitel, die eine ursprüngliche Laufzeit von weniger als drei Monaten aufweisen. Derivative Finanzinstrumente und Hedge-Aktivitäten. Derivative Finanzinstrumente wie z. Zum Zeitpunkt des Abschlusses eines derivativen Vertrages designiert DaimlerChrysler das Derivat als Absicherung von Zeitwertschwankungen eines Vermögensgegenstandes, einer Verbindlichkeit oder einer verbindlichen Vertragsvereinbarung Fair Value Hedge oder als Absicherung einer geplanten Transaktion bzw.

DaimlerChrysler bilanziert alle derivativen Finanzinstrumente unabhängig vom Zweck oder der beabsichtigten Verwendung, für die sie gehalten werden, als Vermögensgegenstände oder Verbindlichkeiten und bewertet sie mit ihrem Zeitwert. Bei Fair Value Hedges werden die Veränderungen der Marktbewertung derivativer Finanzinstrumente und der dazugehörigen Grundgeschäfte ergebniswirksam verbucht.

Die Zeitwertveränderungen von derivativen Finanzinstrumenten, die einem Cash Flow Hedge zugeordnet sind, werden in Höhe des hedge-effektiven Teils nach Steuern zunächst erfolgsneutral im Eigenkapital kumuliertes übriges Comprehensive Loss berücksichtigt. Die Umbuchung in die Gewinn- und Verlustrechnung erfolgt zeitgleich mit der Ergebniswirkung der abgesicherten Grundgeschäfte. Die hedge-ineffektiven Anteile der Zeitwertveränderungen werden unmittelbar im Ergebnis berücksichtigt.

Derivative Instrumente, die nicht die Voraussetzungen für ein HedgeAccounting erfüllen, sind erfolgswirksam zum Zeitwert zu bilanzieren. Darüber hinaus sieht SFAS vor, dass bestimmte, in Trägerkontrakten eingebettete derivative Instrumente separat bilanziert werden. Weitere Informationen zu den Finanzinstrumenten sind in Anmerkung 33 enthalten.

Rückstellungen werden gebildet, wenn eine Verpflichtung gegenüber Dritten besteht, die Inanspruchnahme wahrscheinlich und die voraussichtliche Höhe des notwendigen Rückstellungsbetrages zuverlässig schätzbar ist. Die Schätzung der passivierten Garantieaufwendungen basiert vorrangig auf historischen Erfahrungswerten. Die Rückstellung berücksichtigt Rückgriffsforderungen an Zulieferer, sofern in den verkauften Produkten, für die DaimlerChrysler die Garantie übernimmt, Komponenten enthalten sind, die den Garantieverpflichtungen des Zulieferers unterliegen.

Die Mehrheit der sich bei den Händlern im Vorratsbestand befindenden Fahrzeuge wird innerhalb des folgenden Quartals verkauft. Diese Vorschriften werden auf alle nach dem Dezember neu herausgegebenen oder modifizierten Garantien angewendet. Wenn die Inanspruchnahme aus der Garantie wahrscheinlich ist und der Betrag zuverlässig geschätzt werden kann, wird für jede Garantie unabhängig vom Datum ihrer Gewährung eine Rückstellung für einen wahrscheinlichen Verlust gebildet.

Weitere Informationen zu den Verpflichtungen des Konzerns aus Garantien sind in den Anmerkungen 25b und 32 enthalten. DaimlerChrysler berücksichtigt Verpflichtungen aus dem Abgang von Sachanlagen mit ihrem Zeitwert in der Periode, in der die Verpflichtung im Zusammenhang mit der Stilllegung der Sachanlage begründet wird. In Folgeperioden wird der Buchwert an die Änderungen in den erwarteten Zahlungsströmen angepasst und aufgezinst. Einlagen aus dem Direktbank-Geschäft.

Konten mit Sichteinlagen werden unter den Finanzverbindlichkeiten ausgewiesen. Zinszahlungen auf die Sichteinlagen werden bei Fälligkeit in den Umsatzkosten berücksichtigt. Januar begeben, modifiziert oder abgewickelt wurden.

Für alle Stock-Option-Pläne, die nach dem Dezember gewährt wurden, wird der Personalaufwand grundsätzlich zum Ausgabezeitpunkt der Stock-Options über den mit Hilfe eines modifizierten Black-Scholes-Optionspreismodells bestimmten Zeitwert der gewährten Rechte ermittelt, über den Erdienungszeitraum verteilt und gegen die Kapitalrücklage verrechnet.

Stock-Option-Pläne, die vor dem 1. Nach APB 25 wurde der Personalaufwand als Differenz von Referenzpreis und aktuellem Marktpreis der zugrunde liegenden Aktie zum Gewährungszeitpunkt der aktienorientierten Vergütung ermittelt. Die folgende Tabelle stellt die Auswirkungen auf das Konzernergebnis und das Ergebnis je Aktie dar, die sich bei Anwendung von SFAS auf alle ausstehenden und noch nicht ausübbaren Optionsrechte in jeder Periode ergeben hätten. Personalaufwand nach Steuern im Zusammenhang mit aktienorientierter Vergütung Abzüglich: Weitere Informationen zur aktienorientierten Vergütung sind in Anmerkung 24 enthalten.

Noch nicht angewendete neue Rechnungslegungsvorschriften. SFAS stellt klar, dass ungewöhnlich hohe Leerkosten, Frachtkosten, Verbringungskosten und Materialabfälle als Aufwand der Periode zu bilanzieren sind und verlangt die Zuordnung von fixen Produktionsgemeinkosten zu den Herstellungskosten auf der Grundlage der Normalkapazität der Produktionsanlagen.

Man muss schon sehr resigniert haben, um immer wieder aufs Neue den Preis zu zahlen, der mit solchen Etiketten für fast alle… verbunden ist. Doch all dies wird mit grosser Gelassenheit hingenommen, so dass hier nur spekuliert werden kann, was sich hinter der gezeigten Gelassenheit so alles verbergen mag.

Einfluss nehmen zu wollen auf das eigene — städtische — Umfeld scheint für die meisten dermassen ausser Reichweite oder auch wenig interessant, dass sie es vollständig einigen Interessengruppen und deren Klientel überlassen.

Das ändert jedoch nichts daran, dass eben diese Gestaltung möglich und auch notwendig ist, vor allem, wenn ein politischer Wille artikuliert wird.

Wir wollen weiter in diese Debatten eingreifen und einige Aspekte städtischen Handelns dazu gehört eben auch ihre Unterlassung und der Handlungs-Optionen ausführlich diskutieren und vorstellen, wo sie bereits Bestandteil kommunaler Strategien sind.

Allesamt Massnahmen, die das alltägliche Leben in der Stadt erträglicher machen und auch so en passant die individuellen Räume erweitern. Ein Leitmotiv dabei ist die Gestaltung kommunaler Räume jenseits des bekannten Mantras der Marktkonformität, mit dem die Unterordnung unter Partikularinteressen umschrieben wird. Damit soll nicht die Gleichung: Die permanente Wiederholung dieses Mantras soll die Überzeugung in den Köpfen verankern, dass nur auf diesem Weg ein Zusammenhalten städtischer Vielfalt möglich, obgleich alltäglich sichtbar wird, dass damit genau auf das Gegenteil hin gearbeitet wird.

Wer auf den städtischen Markt will, hat sich deren Marktordnung zu unterwerfen, das hat bislang noch jeder gemacht, wollte er nicht auf den zu erwartenden Gewinn verzichten — und das funktioniert auch gut so das zeigen die Beispiele in Malte Rauchs Artikel.

Diese sind darauf gerichtet, möglichst gleiche Ausgangsbedingungen herzustellen und zu gewährleisten, dass die Anteile an ihrer Erhaltung gemäss den Vorteilen festgesetzt werden, die verschiedene Lagen aus ihnen ziehen. Neben der Wohnungsfrage gehört die möglichst uneingeschränkte Bewegungsfreiheit zu den grundlegenden Voraussetzungen einer Teilnahme an diesem städtischen Leben.

Vermeintliche Pannen gab es im Zusammenhang mit der Mordserie aus rechtsradikalen Kreisen, und nicht zum ersten Mal kam eine Verbandelung der Rechtsradikalen mit der Verfassungsschutzeinrichtungen zur Rede. Das Blockupy-Bündnis ruft alle Betroffenen auf, dagegen Widerspruch einzulegen und geht von einem weiteren juristischen Erfolg aus. Von Klaus Ronneberger am Weltstadtpolitik Die Ursprünge der gegenwärtigen ökonomischen Strukturen Frankfurts lassen sich auf die jahrhundertealte Tradition der Stadt sowohl als Handels- und Messestandort als auch als Banken- und Börsenplatz zurückführen.

Doch mit der Reichsgründung und dem Aufstieg Berlins zum zentralen Banken- und Börsenplatz verlor Frankfurt zunehmend seine Bedeutung als internationaler Finanzstandort. Nach dem Ersten Weltkrieg versuchte der umtriebige Oberbürgermeister Landmann mit einer aktiven Wirtschafts- und Industriepolitik einen weiteren Niedergang der Stadt zu verhindern.

Zudem gelang es der städtischen Administration, dass sich in Frankfurt die Hauptverwaltung des IG-Farbenkonzerns ansiedelte. Jahre hat der Umbau gedauert, 40 Millionen Euro städtischer Gelder verschlungen: Und für jeden bezahlbar.

Die Speisekarte allein schon erweist sich als ein Dokument des Bizarren mit brutalstmöglichen Preisen: Da ist noch kein Mineralwasser drin. Blockupy Frankfurt kommt wieder: Das haben [ Dezember in Frankfurt Ein Vorbild für die Zukunft in Frankfurt? Oktober wurde in Berlin-Kreuzberg die Zwangsräumung einer Familie verhindert. Etwa Personen solidarisierten sich mit der bedrohten Familie. Durch Sitzblockaden wurde der Gerichtsvollzieherin der Zutritt zur Wohnung verwehrt. Die Räumung wurde abgesagt und vorerst verhindert.

Eine Geschichte wie sie überall in Deutschland spielen könnte: Am Samstag den 8. Kundgebung am Dienstag, Von Bert Bresgen am Die Initiativen und der ASTA haben alles daran gesetzt, mittels des Kulturcampus zu verhindern, dass ein weiteres Stadtviertel zur Bürohochburg verkommt, und der schwarz-grünen Stadtregierung und der Universität in zähen Verhandlungen einiges an Zugeständnissen abgerungen. Wie der letztendlich aussehen wird, scheint allerdings nach dem neusten Strukturplan unklarer denn je siehe unseren Bericht vom Eine einmalige Chance wird vertan.

Egal, das Kurzkonzept zu Universitas verkündete wohlgemut: Keiner kann in vertrauten Denkgewohnheiten verharren. Das Projekt zeigt, dass das Miteinander verschiedener Institutionen, Künste und Wissenschaften an einem Ort zu einer neuen Sprache führen kann, ohne die eigene zu verleugnen. Die Veranstaltung am Die Aufführungen bilden den Fokus für die kontinuierliche Zusammenarbeit der beteiligten Personen und Einrichtungen. Der Prolog am Von gaukler am Neulich erzählte mir ein Bekannter mit guten Verbindungen in die Immobilienbranche über Gepflogenheiten von Kunden im neuen Europaviertel.

In der Stadt am Main wird schon länger gemunkelt, dass die Neubauten im Fadenkreuz des Ostens sind und in den Sekretariaten mancher Bauträger öfters chinesisch oder russisch als deutsch und englisch gesprochen wird.

Diese Mieterhöhungen sind die zweiten Erhöhungen auf Grund der Lagenzuschläge. Die letzten Mieterhöhungen haben erst Ende des Jahres stattgefunden. Die betroffenen Mieter sehen sich existenziell bedroht. Bereits die erste Anwendung der Lagenzuschläge hat viele Mieter an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten gebracht.

Bei vielen Menschen ist die Angst entstanden, den Stadtteil Bockenheim verlassen zu müssen. Die Mieterhöhungen werden gerade in den Wohngebieten unseres Stadtteils ausgesprochen, deren Mietwohnungen aus früheren Sozialwohnungen bestehen und deren Anwohner ohnedies eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten haben. Warum lässt die Stadt Frankfurt das zu? Die Lagenzuschläge sind auch vom Magistrat selbst als mangelhaft erkannt worden und sollen laut Aussage des Magistrats bei der Neuerstellung des Mietspiegels grundlegend überarbeitet werden.

Die Koalitionsparteien haben im Mai festgehalten: Von Yunus Konrat am Zumindest einigen Frankfurtern passte die finanzgetriebene Besetzung der Stadtmitte nicht. Von Wohlgemuth am Euro Finance Week nicht, doch inzwischen erschloss sich mir die Bedeutung ein Stück weit. Frankfurt nimmt bei den Finance Hubs gloabal Platz 9 ein, auch wenn viele vor Ort wenig Gutes davon spüren. Schwarz-Grün arbeitet eifrig daran. London, die Nummer 1 im weltweiten Zapfgeschäft der Financial Hubs, befürchtet seine langjährige Pole Position zu verlieren.

Pro Jahr verstehen sich diese Zahlen und nur an eine gewisse, sorgsam ausgewählte Bankerschicht — natürlich neben den eigentlichen Renditen der Eigentümer von Finanztiteln, auch das versteht sich. Soweit funktioniert es in der Financewelt genauso zu im Rest der Gesellschaft.

Dieses Gefühl eigener, schwacher Position stellte sich vermutlich auch bei den vorbeihuschenden Gestalten aus der zweiten, dritten und vierten Reihe der Banktürme ein, von denen sich viele am Freitag an den Gittern eines komplett gesperrten Opernplatzes entlang drückten.

Sie vermieden möglichst den Blick auf die beleuchtete Fassade der Alten Oper, während vor ihr die Limousinen vorfuhren. Die Karossen wurden geschützt und eingewiesem vom billigen Wachdienst vor Ort, der herbeibeorderten hessischen Polizei.

Für die Peanuts, die lächerlichen Monatsgehälter der staatlichen Chargen würden die Chefs der Finance kein einzelnes Stündchen ihrer wertvollen Zeit hergeben. November zum ersten Frankfurter Immobilien-Kolloquium geladen. Dort wurden mit Gästen aus Wissenschaft und Politik zu Themen diskutiert, die viele in Frankfurt Lebende beschäftigen: Die Sicht des Immobilienkapitals prägte die Diskussionen um die Entwicklungen der Büro- und Wohnungsmärkte wie auch die vorgeschlagenen Lösungsperspektiven.

Damit die Erkenntnisse nicht nur dem kleinen Fachpublikum des Immobilien-Kolloquiums vorbehalten bleiben, werden wir im Folgenden die unserer Ansicht nach wesentlichen Aspekte zu Gentrifizierung, Mietpreisentwicklungen und Wohnungspolitik aus den ersten drei Panelsitzungen zusammenfassen. Wohin steuert der Immobilienmarkt FrankfurtRheinMain?

Mathias Müller und Prof. Neu war hier eigentlich nur, dass Frankfurt jetzt auch mit Schweden konkurriert; warum eigentlich oder um was wurde nicht gesagt. Ein Hauptpunkt ihrer Kritik: Das betrifft vor allem die Hochschule für Musik und darstellende Kunst. Sie soll jetzt dort angesiedelt werden, wo momentan noch die Universitätsbibliothek die Fläche dominiert. Wann die Bibliothek genau zum Campus Westend umzieht und ob das letztendlich überhaupt finanzierbar sein wird, steht in den Sternen.

Dabei haben Fachleute bereits festgestellt, dass eine Nutzung als Bibliothek für das Bockenheimer Gebäude optimal ist; für Zwecke einer Hochschule ist der Bau weitaus weniger geeignet. Dass die Hochschule dahin abgedrängt werden soll, hängt wohl vor allem damit zusammen, so Mönich, dass die Stadt, bzw. Da stehen überhaupt keine Verbindlichkeiten drin. Währenddessen kann der Ball unendlich zwischen Stadt und Land hin — und hergeschoben werden.

Am Dienstag, den Nach einer Bürgerversammlung im Jügelhaus zum Thema Campus und Kultur, die von den Veranstaltern wegen zu viel Applaus frühzeitig beendet wurde, folgten Planungswerkstätten. Die Planungswerkstätten hatten das Ziel die Bürger einzubeziehen, Meinungen und Vorstellungen zu sammeln und daraus dann einen weiteren Schritt zum Bebauungsplan zu machen. Wir, ja sehr viele aus dem [ Von Bernhard Schülke am November bis Freitag den November zwischen Congress Center und Alte Oper die Krise — welche Krise?

IHK am Börsenplatz 4: Protestzone Terminal — Flughafenerweiterung und Abschiebedrehkreuz Donnerstag Ffm zur Alten Oper: Heute finden in den südeuropäischen EU-Länder Generalstreiks politische Streiks und innerhalb Deutschlands zahlreiche Solidaritätsaktionen wie z. In Deutschland sind solche — rechtlich-unzulässigen — Streiks, durch Gewerkschaften angeführt, derzeit nicht machbar.

Eine Gewerkschaft, die zum Generalstreik in Deutschland aufrufen würde, beginge finanziellen Selbstmord. Die Datenschützer Rhein-Main haben einen Blog zu aktuellen Daten-schutzrechtlichen Fragen erstellt und im Internet unter der Adresse hier veröffentlicht.

Neben der Ankündigung von Veranstaltungen und Aktivitäten der Gruppe finden sich dort u. Herz des Himmels, Herz der Erde. Was verbirgt sich hinter dem Mythos des Mayakalenders? Ein bewegender Film voller Respekt für seine Protagonisten, in Bildern von mitunter verstörender Schönheit. Am vielbeschworenen Ende des Maya-Kalenders , so begreifen wir, steht die Möglichkeit eines Neuanfangs: Noch bis zum Die Ausstellung informiert über Ideologie und Praxis des Neofaschismus und benennt Ursachen für die Ausbreitung rassistischen und nationalistischen Denkens und Handels.

Alle Veranstaltungen finden [ Nun, zumindest in Südeuropa soll er stattfinden, immerhin: Der europäische Generalstreik am Rund um die Euro Finance Week Oper Frankfurt, Holzfoyer Ebene 1.

Rassismus und rechtsradikale Einstellungen durchziehen die deutsche Exekutive, da bestehen wenig Zweifel. Die grundlose Gewalt gleich eines ganzen Trupps Uniformierter gegen einen einzelnen UBahn-Kunden äthiopischer Herkunft vor ein paar Wochen zeigte dieses Klima besonders deutlich — auch im ach so weltoffenen Frankfurt.

Zumindest in Berlin, Hamburg und Freiburg! November wird es zeitgleich in Berlin, Freiburg und Hamburg Demonstrationen gegen steigende Mieten und Verdrängung geben. Wer sich die Mieten nicht mehr leisten kann, wird verdrängt.

Denn günstiger Wohnraum ist rar. Die Zahl bezahlbarer Sozialwohnungen hat sich [ Die derzeitige Krise dauert jetzt 4 Jahre und führt vielleicht zum Ende der Lebensverhältnisse, an die wir uns gewöhnt haben. Ausgelöst ist sie durch sogenannte Blasen des Finanzkapitals.

Durch verrückt gewordenes Geld, aufgeblasenes Kapital, Geld, das uns frisst, während wir es verzehren. Da lohnen Blicke zurück. Er spricht über das alltägliche Massaker des Hungers an den Kindern weltweit. Diese vier sind die nicht präsenten Helden der Aufführung.

Immer Freitags findet im Anschluss an die Aufführung ein Publikumsgespräch statt! Für Immanuel Wallerstein ist die Migration eine sich stets wiederholende Geschichte. Wanderungsbewegungen sind so alt wie die Menschheitsgeschichte selbst — gerade in Europa, dessen BewohnerInnen nicht nur die Wanderung der Menschen über die Grenzen, sondern auch die Bewegung der Grenzen über Menschen Bade Wanderungen aus und nach Deutschland.

Heute erleben wir Migration und Flucht als eine unendliche Geschichte und die Welt als eine globale Fabrik. Der Strom der Millionen in Richtung der westlichen Metropolen ebbt nicht ab. Gemeinsam mit den Einheimischen bilden sie das transnationale Arbeitskräftereservoir für das transnationale Kapital.

In den kapitalistischen Metropolen findet ein globales Treffen der Klasse statt, das jedoch von einer immer stärker werdenden Segregation der Klasse begleitet wird. Das Land der Teutonen ist ein Paradebeispiel dafür.

Wollen sie wissen, was mein Traumhaus ist? Gleich ums Eck von Bockenheim, im neuen Europaviertel neben der Messe, wird immer noch gebaut. Bis zu qm Gartenfläche zum Teil mit eigenem Pool. Wozu noch Nordend, Ostend, Westend, wenn wir bald das: Solche Untersuchungen haben eine lange Geschichte, die vor einem halben Jahrhundert in Italien beginnt, und bei denen auf eine aktive Öffentlichkeit für Bewohner [ Dieses Netzwerk hat sich Anfang gegründet.

Dort arbeiten recht heterogene Gruppen zusammen: Viele Aktive aus dem Netzwerk wohnen zwar in Stadtteilen, die von Aufwertung betroffen sind oder bald sein werden, können aber trotzdem schlecht einschätzen, wie die Stimmung in den Vierteln ist. Sind die Leute unzufrieden? Wenn ja, womit ganz genau? Glauben sie, dass es Sinn macht sich zu organisieren und zu wehren?

Stattdessen fragen wir nach unseren Wünschen und Bedürfnissen, als Menschen die unzufrieden sind mit der Situation in der Stadt, die es satt haben die Hälfte ihres Nettoeinkommens für Miete auszugeben, die nicht wollen, dass Frankfurt nur für eine globale Elite bezahlbar ist.

Selbst die Frankfurter Rundschau meldet es inzwischen fast täglich in die Stadt: Das sind in Frankfurt eine ganze Menge Leute, [ Oktober bis zum November im Studierendenhaus Bockenheim.

Die Gesellschaft für Frankfurter Geschichte e. Es werden berühmte Frauen vorgestellt, die in Frankfurt geboren sind oder dort wirkten. In dem Vortrag von Naime Cakir, Religionswissenschaftlerin, werden Fakten zum muslimischen Leben in Deutschland präsentiert und es geht um die Pluralität der muslimischen Glaubensrichtungen. Veranstalter evangelisches Frauenbegegnungszentrum in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Muslimischer Frauen.

Es sei seit Wochen ausverkauft erfahren zu spät Kommende beim Deutschen Jazzfestivals in Frankfurt. Diesmal brachten die Frankfurter Meinungsmaschinen zwischen Rundschau und Allgemeine keine mediale Mobilmachung gehen drohende Gewaltaufmärsche und nahen Bürgerkrieg. Denn die denkt eher in Umsatz. Die , vielleicht Aktivisten waren auch ein verlassenes Häuflein unter den global vernetzten Türmen der Finanzwirtschaft, einem nahen Ziel ihrer Kritik.

Um sie herum brandete eine shoppende Bevölkerung, mindestens nach Zehntausenden zählend, produktbepackt diejenigen unter ihnen, deren Kreditkarten viel Geld spucken können. Genau diese Eingeborenen vom Stamm des Shoppings, der Events und des Public Viewings beherrschen nämlich die Öffentlichkeit unserer Städte, und gegen soviel schnelles, geldwertes Glück hat es Einspruch schwer. Das Podium der Aktivisten drinnen war gemischt, halb deutsch, halb südeuropäisch.

Fast genau dieser Linie und dem gesellschaftspolitischen Klima draussen folgten Bewertungen und Perspektiven der Beiträge. Die deutsche politische Perspektive kam hier eher traurig rüber, fast wie ein Gegenstück zu den euphorischen Wirtschaftsnachrichten, um die sich Merkels Volk angeblich immer wieder versammelt und hoffnungsvoll auf Berliner Statements wartet. Sicher, Stuttgart ist nicht Frankfurt.

Gut läuft es bei Porsche und für die Stuttgarter Grünen, das scheint perfekt zusammen zu passen. Deshalb kam nun der Wechsel, den die Süddeutsche, mit den Verhältnissen vor Ort gut vertraut, heute wie folgt beschrieb: Eine Revolution ist das nicht.