ishares IV Public Limited Company Prospekt



Workshops für junge Frauen und Mädchen. Diese werden gegebenenfalls über einen bestimmten Zeitraum hinweg nicht erkannt oder korrigiert, insbesondere wenn es sich

Litzelstetten und Mainau


Kapitel 4 versucht so knapp wie möglich, aber dennoch so umfassend wie nötig die beiden Untersuchungsländer Thailand und Vietnam vorzustellen. Der Fokus liegt dabei auf den unterschiedlichen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungspfaden sowie räumlichen Disparitäten. Zudem werden die Arbeitsbedingungen und die Qualifikation der Beschäftigten kurz zusammengefasst.

Kapitel 7 hingegen ist als Ländervergleich angelegt, und untersucht das institutionelle Umfeld und Wachstumsbarrieren in den thailändischen und vietnamesischen Provinzen. Beide Kapitel nutzen, wo möglich, den Panel-Charakter der Datengrundlage aus und betrachten Veränderungen insbesondere zwischen den Befragungszeitpunkten und. Es fasst einerseits die Ergebnisse der empirischen Untersuchung zusammen und setzt sie mit den zuvor formulierten Forschungsfragen bzw.

Beim ersten handelt es sich um die sektorale Zugehörigkeit der betrachteten Unternehmen oder Tätigkeiten. Das zweite Kriterium betrifft die Lage im Raum, und widmet sich primär dem unterschiedlichen Verständnis ländlicher Regionen. Kulke , 25 , ist die Abgrenzung eindeutig: Zur RNFE zählt somit eine weite Bandbreite unterschiedlichster Tätigkeiten im sekundären und tertiären Sektor, in der formellen wie informellen Wirtschaft, sowie in selbständiger oder abhängiger Form vgl.

Bei Betrieben in der RNFE kann es sich, um im Kontext der Untersuchungsregion zu bleiben, um einen der selbständigen fliegenden Händler, um Zulieferer für ausländische Automobilhersteller oder lokale Einrichtungen des öffentlichen Dienstes handeln. Viele der Tätigkeiten werden lediglich saisonal oder in Teilzeit ausgeübt, und finden oft auf dem eigenen Grundstück bzw. So zählt beispielsweise die Weiterverarbeitung von Reis wie auch aller anderer landwirtschaftlicher Rohstoffe zur RNFE, selbst wenn sie auf dem heimischen Hof stattfindet und von Farmarbeitern durchgeführt wird Haggblade, Hazell et al.

Für die vorliegende Arbeit muss aufgrund von Einschränkungen im Datensatz zumindest in den empirischen Kapiteln eine etwas enger gefasst Definition der RNFE gewählt werden s.

So kann der ländliche Raum höchst unterschiedlich definiert sein. Lohmann , 35, Fafchamps und Shilpi , und Ferranti, Perry et al. Jonasson , 4 definiert für sein Untersuchungsland Peru bereits alle Siedlungen mit mehr als Einwohnern als städtisch. Ebenso können aber auch Infrastrukturindikatoren Verwendung finden, wie beispielsweise die Versorgung mit Trinkwasser und den Zugang zu Transportwegen, Bildungseinrichtungen oder Kommunikationsdiensten vgl. Wie der ländliche Raum definiert wird, ist nicht nur aus theoretischer Perspektive relevant.

Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen nationalen Klassifizierungsstandards sind länderübergreifende Vergleiche anhand von offiziellen Daten stets mit Vorsicht zu betrachten Headey, Bezemer et al. Letztlich wird diesen methodischen Feinheiten in der Praxis allerdings nicht immer Aufmerksamkeit geschenkt. Viele empirische Studien, welche ganz oder teilweise mit Sekundärdaten aus offiziellen Quellen o.

In vielen Fällen kann wohl davon ausgegangen werden, dass ein ländlicher Raum nach Ansicht der Autoren schlichtweg keiner speziellen Definition bedarf. There is no exact definition of the term rural, either conceptually or empirically. It refers to things of the countryside. Notwithstanding those who doubt the theoretical or practical value of adopting the rural as an analytical category [ ], rural areas are clearly recognizable. In Hinblick auf diese Arbeit von besonderem Interesse ist die Frage, inwiefern ländliche Zentren generell in die Betrachtung des ländlichen Raumes mit einbezogen werden.

Während der Fokus früher eher auf der absoluten Peripherie sprich, Dörfern und umgebenden dünnbesiedelten Regionen lag, werden in der aktuellen Diskussion zur ländlichen Entwicklung auch Kleinstädte mit berücksichtigt vgl. Haggblade, Hazell et al. Diese Definition spiegelt sich auch in der Herangehensweise bei der Datenerhebung für den empirischen Teil dieser Arbeit wider s.

Dies ergibt sich aus der Auswahl der Betriebe und der Haushalte für die Befragungen im Untersuchungsgebiet. So wurden in der Unternehmensbefragung vorwiegend Firmen des verarbeitenden Gewerbes und Hotels befragt, wobei die vietnamesische Stichprobe deutlich heterogener ausfällt als die thailändische für detaillierte Angaben siehe Kapitel 5.

Grundsätzlich werden in dieser Arbeit nur abhängige Beschäftigungsformen betrachtet. Diese Einschränkungen müssen für Repräsentativität und Übertragbarkeit der empirischen Auswertung berücksichtigt werden, auch wenn der Einfachheit halber die dort behandelte Unternehmensauswahl weiterhin unter der Bezeichnung RNFE im Untersuchungsgebiet geführt wird.

Abbildung 1 fasst die unterschiedlichen Definitionen nochmals zusammen. Tabelle 1 gibt einen Überblick über die häufigsten in diesem Zusammenhang zu findenden Bezeichnungen.

Kombinationen aus mehreren Bezeichnungen oder weitere Untergliederungen sind durchaus gängig. Betrachtung aus sektoraler bzw. In der Regel auf den ländlichen Raum bezogen. Haggblade , 25ff verweist hier auf vier Sichtweisen. Auf diese Perspektive wird im Folgenden noch näher eingegangen werden. Hier finden sich auch die direktesten Bezüge zu wirtschafts geographischen oder zumindest raumbezogenen Theorien. In Anbetracht der Fragestellungen dieser Arbeit und vor dem Hintergrund der angeschlossenen DFG-Forschergruppe erscheinen zwei konzeptionelle Ansätze besonders relevant.

A livelihood comprises the assets natural, physical, human, financial and social capital , the activities, and the access to these mediated by institutions and social relations that together determine the living gained by the individual or household.

Der Fokus liegt auf der Diversifizierung des Haushalts und seiner Einkommensmöglichkeiten als Mittel zur Schaffung einer Existenzgrundlage livelihood. Neben Ellis haben insbesondere Chambers und Conway sowie Scoones bedeutende Beiträge zu diesem Themenkomplex geleistet. Zumindest zum Teil kann das Entstehen der Livelihood- Literatur auf die empirisch untermauerte Einsicht zurückgeführt werden, wonach kleinbäuerliche Landwirtschaft weder generell die Lebensgrundlage der ländlichen Bevölkerung in Entwicklungsländern bildet, noch unter allen Umständen den vielversprechendsten Weg aus der Armut darstellt vgl.

Winters, Davis et al. Je nach lokalem Kontext und Eigenschaften des Haushalts ist eine wesentlich differenziertere Analyse nötig. Das Livelihood-Konzept bietet einen geeigneten Rahmen hierfür. Auch wenn sich der Ansatz erst in den letzten beiden Jahrzehnten etabliert hat, liegen seine Wurzeln wohl bereits in Arbeiten aus den er Jahren zu ländlichen Haushalten in Entwicklungsländern, welche mitunter von marxistischen Klassentheorien beeinflusst waren Start und Johnson , Bis heute beschäftigt sich die Livelihood-Literatur ganz überwiegend mit dem ländlichen Raum, obwohl das Konzept als solches mit leichten Anpassungen auch für Haushalte in städtischen Räumen verwendbar erscheint.

Abbildung 2 zeigt schematisch die Komponenten einer haushaltsbasierten Livelihood- Analyse nach Ellis , 28ff. Die Basis bilden die sogenannten assets, welche sich am besten als alle potentiell produktiven Besitzstände und Fähigkeiten eines Haushaltes umschreiben lassen. Eines der wichtigsten assets ist dabei das Humankapital, sprich Bildungsniveau, Fähigkeiten und Gesundheit der Haushaltsmitglieder. Es ermöglicht im Kontext der Livelihood den produktiven Einsatz der eigenen Arbeitskraft.

Erweitert nach Ellis , 30 Der Nutzen der assets hängt von den Rahmenbedingungen und externen Einflüssen ab. Die Bestandteile der ersten Komponente sozialer Status, Institutionen und Organisationen können im Deutschen als Zugangsfaktoren umschrieben werden.

Hierunter fallen beispielsweise auch Gesetze, die Verteilung von Landrechten oder funktionierende Märkte. In Ergänzung zu diesen endogenen Faktoren wirken positive wie negative exogene Einflüsse, insbesondere in Form von längerfristigen Trends und externen Schocks sowohl auf Makro- wie auch auf Mikroebene. Im Vergleich zu einem autarken, auf Selbstversorgung ausgerichteten Haushalt bringt die Tätigkeit in der RNFE beispielsweise das Risiko eines Arbeitsplatzverlustes durch makroökonomische Schocks mit sich, welche durchaus weit entfernt ihren Ursprung haben können.

Diese passen sich Dieser Aspekt wird in Kapitel im Rahmen des Vulnerabilitätskonzepts näher beleuchtet. Potentielle Livelihood-Strategien und ihre Bestandteile in Form von konkreten Aktivitäten lassen sich auf unterschiedliche Weise kategorisieren. Solche, die auf der Nutzung natürlicher Ressourcen basieren, und Aktivitäten, welche weitgehend unabhängig von solchen Ressourcen sind.

Sie stellt vor Ort Arbeitsplätze bereit, die der Diversifizierung des Einkommens der ländlichen Bevölkerung dienen können. Letzteres ist nach nach Scoones , 4 eine von drei möglichen grundsätzlichen Livelihood-Strategien. Die anderen beiden bestehen landwirtschaftlicher Intensivierung oder Extensivierung sowie der Migration, wobei innerhalb eines Haushalts die Kombination mehrerer Strategien möglich ist vgl.

Als Beispiel sei hier kurz auf das Abholzen insbesondere tropischer Wälder hingewiesen eine Problematik, welche auch im Untersuchungsgebiet der vorliegenden Arbeit relevant ist bzw. Hierbei beeinträchtigt die nicht nachhaltige Nutzung von Wäldern nicht nur die unmittelbare Umgebung durch erhöhte Erosionsgefahr, Verlust von Biodiversität und viele andere negative Begleiterscheinungen. Eine Vielzahl von empirischen Studien aus den verschiedensten Entwicklungs- und Schwellenländern hat in den letzten Jahren belegt, dass die Diversifizierung des Haushaltseinkommens auch in sehr ländlich geprägten Räumen eher die Regel denn die Ausnahme ist u.

Da solche Prozesse streng genommen nur mit Panel-Daten zu beobachten sind, scheint es in der einschlägigen Literatur durchaus üblich den Begriff der Diversifizierung mit der Vielfalt an Einkommensquellen zu einem gegebenen Punkt in der Zeit nach Ellis , 14 der sog. Davis, Winters et al. Alternativ kann Diversifizierung durch neue Feldfrüchte oder Anbaumethoden auch innerhalb der Landwirtschaft erfolgen siehe dazu Minot, Epprecht et al oder Krishna , Im Hinblick auf die Empirie steht die regionale abhängige Beschäftigung im formalen Sektor im Vordergrund.

Tabelle 2 fasst die Ergebnisse empirischer Untersuchungen zur Zusammensetzung des durchschnittlichen Haushaltseinkommens in ländlichen Räumen mehrerer Schwellenund Entwicklungsländer zusammen. Regionale Unterschiede sind deutlich erkennbar. Im Gegensatz dazu hat letztere im asiatischen Raum eine wesentlich höhere Bedeutung, und erreicht in den meisten Fällen ähnlich hohe Einkommensanteile wie beispielsweise der Ackerbau.

Für das Untersuchungsgebiet im Isaan hat Lohmann , eine Klassifizierung des Haushaltseinkommens nach Herkunft durchgeführt. Die Ergebnisse decken sich mit den Resultaten der aus Davis, Winters et al.

Daneben fällt auch die wichtige Rolle der Transferzahlungen ins Auge, welche vor allen Dingen die weitverbreitete Migration aus dem Untersuchungsgebiet heraus wiederspiegelt vgl.

Lübben und Tabelle 3 zeigt diese für die weitestgehend bekannte Länderauswahl aus Tabelle 2. Auffällig ist zunächst die durchweg hohe Beteiligung in der Landwirtschaft, welche Für den afrikanischen Kontinent weist diese Kategorie hingegen analog zu den Einkommensanteilen auch bei den Beteiligungsquoten eine relativ geringe Bedeutung auf.

Diversifizierung betrifft somit aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur eine Minderheit der Bevölkerung in Entwicklungs- und Schwellenländern, sondern eine je nach regionalem Kontext mehr oder weniger breite Mehrheit. Interessant ist zudem der im Vergleich zu den Transferzahlungen meist wesentlich höhere Anteil am Haushaltseinkommen.

In Diversifizierungsprozessen sind lokale Aktivitäten oft mindestens genauso wichtig wie die Migration von Haushaltsmitgliedern. Eine weitere wichtige Fragestellung ist in diesem Zusammenhang, aus welcher Motivation heraus die Haushalte eine Arbeit in der RNFE aufnehmen, und wie mehr oder weniger vorteilhaft die Beschäftigung dort im Vergleich zur Landwirtschaft zu bewerten ist.

Das Livelihood-Konzept bietet dazu unterschiedliche Erklärungsansätze. Saisonalität, Risiken, die Fähigkeit zur Bewältigung von negativen Ereignissen siehe hierzu Kapitel 2. Andere Autoren bevorzugen eine Unterteilung der Diversifizierung je nach Motiv, womit sie zwischen zwangsbedingten und freiwilligen Aktionen unterscheiden.

Von distress-push hingegen ist die Rede, sollte ein Haushalt gezwungen sein mangels Alternativen auch eine schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen Möllers und Buchenrieder , 24f. Dabei bleibt die Perspektive zunächst auf dem Haushalt bzw. Auch aus der Mikroperspektive bleibt der Begriff der Vulnerabilität keineswegs eindeutig siehe hierzu Brutschin Eine ganze Reihe unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen verwendet ihn, darunter sowohl Umwelt- wie auch die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Weitgehende Einigkeit lässt sich noch bei den grundsätzlichen Bestandteilen des Konzepts herstellen: Vulnerabilität wird dadurch Grundbestandteile des Vulnerabilitätskonzepts Quelle: Unterschieden werden sie nach sogenannten idiosynkratischen und kovariaten oder aggregierten Gefahren bzw.

Erstere richten sich nach den individuellen Eigenschaften eines Haushaltes und betreffen zunächst nur ihn selbst. Ein konkretes Risikoereignis mit signifikanten Auswirkungen auf den Haushalt kann als negativer Schock bezeichnet werden. Die Fähigkeit der Haushalte zur Reaktion manifestieren sich im Risikomanagement, welches die unterschiedlichsten Strategien umfassen kann Alwang, Siegel et al. Im weiteren Verlauf werden die Definitionen je nach Disziplin und Fragestellung wesentlich unschärfer oder gar widersprüchlich.

Dies betrifft insbesondere die Frage, wie respektive woran Vulnerabilität gemessen wird. Worin dieses Defizit besteht, wird unterschiedlich interpretiert. Es kann sich zum einen um ein klassisches, d. Es stellt sich also die Frage nach der momentanen Wahrscheinlichkeit, mit der sich eine Person oder ein Haushalt zu einem gegebenen Zeitpunkt in der Zukunft unterhalb einer definierten Armutsgrenze befindet vgl.

Sie lassen sich in die Risikoreduzierung risk reduction und Vorbereitung auf potentielle negative Folgen risk mitigation unterteilen. In der Praxis sind die verschiedenen Kategorien allerdings oft weniger klar zu trennen Gaiha und Imai , Eine derartige Beschäftigung würde demnach in Antizipation potentieller Schocks oder als Reaktion auf einen bereits erfolgtes Ereignis und einen damit verbundenen Wohlfahrtsverlust beispielsweise das Abgleiten in die Armut aufgenommen.

Parallelen mit der Argumentation zu Livelihood-Strategien wie in Kapitel ausgeführt sind unverkennbar. Der theoretischen Annahme zufolge sollte dies der Fall sein, da in ländlich geprägten Räumen in Entwicklungs- und Schwellenländern die Mehrzahl der Risiken typischerweise mit dem landwirtschaftlichen Sektor assoziiert sind. So haben unter anderem Lohmann , , Dercon, Hoddinott et al.

Hinzu gesellen sich ausgeprägte Preisschwankungen für Einige andere Studien betonen die Bedeutung idiosynkratischer Schocks z. Heldtberg und Lund Insgesamt betrachtet erscheint es sinnvoll, im Rahmen der risk mitigation die Einkommensbasis zu diversifizieren.

Bislang liegen zur empirischen Überprüfung des Einflusses auf die Vulnerabilität nur wenige Ergebnisse vor, die zudem mittels stark variierender Methoden und unter Verwendung unterschiedlichster konzeptioneller Definitionen erzielt wurden. Zwar sind in den letzten Jahren etliche Arbeiten zu den Einflussfaktoren auf Vulnerabilität entstanden, allerdings beschäftigen sich diese meist mit diversen Haushaltscharakteristika wie Bildung, Alter, sozialem Status und vielen weiteren vgl.

Am Beispiel des ländlichen Kenia weisen die Autoren nach, dass vor allen Dingen qualifizierte Angestellte im Privatsektor eine geringere Vulnerabilität besitzen, wohingegen dieser Effekt für geringqualifizierte Arbeiter wesentlich weniger ausgeprägt ist.

In die gleiche Richtung gehen die Ergebnisse von Brünjes, Schmid et al. Hier verbessern nur permanente Tätigkeiten mit überdurchschnittlicher Bezahlung die Risikosituation der untersuchten Haushalte.

Als vorläufige Schlussfolgerung zum Zusammenhang zwischen RNFE und Vulnerabilität ländlicher Haushalte in Schwellen- und Entwicklungsländern ist an erster Stelle auf die Diskrepanz zwischen konzeptionellen Annahmen und empirischer Beweisführung hervorzuheben. Die Unabhängigkeit von landwirtschaftlichen Risiken ist hier der entscheidende Faktor, wobei sich gegebenenfalls auch das höhere Einkommensniveau positiv auf die Widerstandsfähigkeit eines Haushalts auswirken könnte.

Aufgrund des dynamischen Konzepts und der damit einhergehenden Anforderungen an die Datengrundlage Zeitreihen bzw. Ähnliches gilt im Übrigen auch für die armutsreduzierende Wirkung bei statischer Betrachtung Benson, Chamberlin et al.

Auf beide Aspekte kann an dieser Stelle nicht näher eingegangen werden. Stabile, überdurchschnittlich bezahlte Tätigkeiten scheinen letztlich aus Vulnerabilitätsperspektive vorteilhaft. Gleichzeitig wäre es realitätsfern anzunehmen, dass jede oder auch nur die Mehrzahl der Arbeitsmöglichkeiten in der RNFE diese Anforderungen erfüllt. Damit einher gehen, ähnlich wie auf der Makroebene, Änderungen in der Von einem nachgeordneten Bereich der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette hin zu einem stärker mit der überregionalen Wirtschaft verflochtenen Sektor.

Die theoretischen Grundlagen zur Beschreibung dieses Prozesses sind gemeinhin eher auf die makroökonomische Ebene bezogen. Demnach verschiebt sich mit zunehmendem Entwicklungsstand einer Volkswirtschaft die Gewichtung der einzelnen wirtschaftlichen Sektoren sowohl bei Beschäftigung wie auch dem Bruttoinlandsprodukt BIP. Die in wenig entwickelten Volkswirtschaften dominante Landwirtschaft verliert zunächst zu Gunsten der Industrie an Bedeutung.

Ausgelöst wird dieser Prozess durch Veränderungen in der Nachfrage nach bestimmten Produkten einerseits und sektoral ungleichen Steigerungen in der Produktivität andererseits Schätzl , Allerdings vollziehen sich strukturelle Transformationen nicht nur auf sektoraler Ebene auch räumliche Strukturen verändern sich für gewöhnlich in Abhängigkeit vom Entwicklungsstand einer Nation.

Hierzu existieren viele unterschiedliche Ansätze, welche allerdings allesamt keine abgeschlossenen und allgemein gültigen Theorien darstellen. Zusammengefasst werden sie in der Regel unter dem Begriff der regionalen Wachstums- und Entwicklungstheorien Die RNFE in regionalen Wachstums- und Entwicklungstheorien Diese Kategorie der wirtschaftsgeographischen Theorien beschäftigt sich mit den Unterschieden im sozioökonomischen Entwicklungsstand und der Dynamik von Regionen innerhalb eines Raumsystems.

Auf die RNFE wird dabei meist nur implizit eingegangen. In einigen ausgewählten Ansätzen lässt sich ihre Bedeutung dennoch aus den wesentlichen Aussagen ableiten.

Stellvertretend soll diesbezüglich die von North entworfene Variante herangezogen werden. Sie bezieht sich auf eine einzelne Region, und sieht wie die anderen Theorien dieser Art auch im Export von Gütern und Dienstleistungen die entscheidende Determinante des regionalen Wirtschaftswachstums Schätzl , North unterscheidet exportorientierte Erstere liefern über direkte und indirekte Effekte die entscheidenden Entwicklungsimpulse für eine Region.

Am wichtigsten sind dabei die indirekten Effekte auf die nachgelagerten, nicht exportorientierten Firmen, in denen die Beschäftigung nach Ansicht von North , direkt vom Erfolg der Exportindustrien abhängt. Im Exportsektor erwirtschaftete Gewinne werden zum Teil in diesem investiert, zum Teil aber auch in die residentiary industries, die sich fallweise ihrerseits zu Exportbranchen entwickeln können North , Die interessantesten Punkte in dieser Variante der Exportbasistheorie betreffen die Art der Exportindustrien.

Sie können neben den klassischen Branchen des sekundären und später auch tertiären Sektors auch die der Landwirtschaft nachgelagerten Bereiche sowie andere ressourcenbasierte Aktivitäten umfassen, so dass der Erfolg einer exportbasierten Entwicklung nicht mit dem klassischen Begriff der Industrialisierung gleichzusetzen ist North , Dabei handelt es sich zum einen um die Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte und die Ausbeutung von Bodenschätzen.

Bei beiden hängt das Potential in erster Linie von naturräumlichen Gegebenheiten ab. Sie stellen allerdings bekanntlich andere Ansprüche in Bezug auf Humankapital, Infrastruktur und Ähnliches. In diesem Falle wären selbst die vermeintlich fortschrittlicheren Branchen im sekundären und tertiären Sektor lediglich Bestandteil der residentiary industries zumindest solange bis sich auch aus ihnen neue Exportbranchen entwickeln. Dass über kurz oder lang ein solcher Prozess wahrscheinlich ist, wird auch von North , nicht bestritten.

Zudem liefern sie Ansatzpunkte für die Gliederung der RNFE, wobei die alleinige Unterteilung in exportierende und nicht exportierende Branchen empirisch weder möglich noch sinnvoll erscheint vgl. Von der sektoralen auf die räumliche Perspektive wechselt der Schwerpunkt mit der Kategorie der Polarisationstheorien, welche sich mit der Entstehung von räumlichen Zentrum-Peripherie-Strukturen beschäftigen. Im Hinblick auf die häufig ungleich verlaufende Entwicklung gerade innerhalb von Entwicklungs- und Schwellenländern liefern sie Argumente, weshalb es anders als beispielsweise in der Neoklassik angenommen nicht zu einem selbständigen Ausgleich von Disparitäten Kulke , kommt.

Einer der bekanntesten Polarisationsansätze wurde Ende der er Jahre durch Gunnar Myrdal aufgestellt Schätzl , f. Ausgangspunkt seiner Überlegungen ist die sogenannte zirkuläre Verursachung eines kumulativen Effekts. Unterschiedliche wirtschaftliche Aspekte bzw. Variablen innerhalb einer Region sind derartig miteinander verknüpft, dass die positive oder negative Veränderung einer Variablen ebensolche Veränderungen bei den anderen Variablen nach sich zieht. Durch Rückkopplungseffekte wird dieser Prozess, der durch einen externen Schock ausgelöst wurde, noch verstärkt.

Unter der Annahme, dass die Fabrik aus nicht weiter zu erklärenden Gründen an einem anderen Ort wieder aufgebaut wird, setzt sich für den ursprünglichen Standort eine Abwärtsspirale in Gang. Neben der unmittelbar entstehenden Arbeitslosigkeit ergeben sich weitere negative Effekte: Sinkende Einkommen führen zu einem Nachfrageverlust in der lokalen Wirtschaft, was wiederum den weiteren Abbau von Arbeitsplätzen verursacht.

Arbeitskräfte wandern in der Folge ab, die Steuereinnahmen und damit auch die Handlungsspielräume der Gemeindeverwaltung sinken. Die Faktormobilität verstärkt somit den ursprünglichen negativen Effekt, anstatt ihm ausgleichend entgegen zu wirken Bathelt und Glückler Auch längerfristig sieht Myrdal eine unvermeidliche räumliche Differenzierung in wachsende und weniger erfolgreiche Regionen. Sie rührt daher, dass zentripetale Entzugseffekte sog.

Dies gilt zumindest unter der Grundannahme eines freien marktwirtschaftlichen Systems, in das der Staat nicht mittels Regionalpolitik eingreift vgl. Die Konsequenz ist, dass dem freien Spiel der Kräfte eine Tendenz in Richtung auf regionale Ungleichheiten inhärent ist [und] diese Tendenz stärker wird, je ärmer ein Land ist. Myrdal , 44, in Schätzl , Eine andere Ansicht vertritt dagegen Hirschman , der ebenfalls einen populären Polarisationsansatz entworfen hat.

Er argumentiert mit sektoralen Ungleichgewichten, in denen Wachstumsimpulse von führenden Branchen ausgehen Schätzl , f. Auch er verwendet die Prinzipien der Vor- und Rückkopplungseffekte sowie der zentripetalen und zentrifugalen Kräfte hier polarization effects und trickling down effects genannt ähnlich wie Myrdal Je nach Sitz der führenden Branchen entstehen fortgeschrittene und zurückbleibende Regionen.

Allerdings erwartet Hirschman als Folge der ausgeprägten Konzentration der Wirtschaft sowohl Agglomerationsnachteile wie auch politische Anstrengungen zum Abbau von Disparitäten. Im Laufe des langfristigen Entwicklungsprozesses verstärken sich die positiven Sickereffekte [sog. Je nach Variante der Polarisationstheorie bleibt letztlich die langfristige Entwicklung einer Region offen sie hängt weitestgehend von der Stärke der jeweiligen Effekte ab. Folgt man hingegen der Argumentation nach Hirschman , so bilden starke räumliche Disparitäten lediglich eine Einen weiteren für die Entwicklung der RNFE relevanten Zweig der wirtschaftsgeographischen Theoriebildung stellen die sogenannten stufentheoretischen Ansätze dar, die weitestgehend historisch-deskriptiv abgeleitet wurden Schätzl , f.

Der für die Thematik dieser Arbeit geeignetste und im Kontext der Entwicklungsforschung auch mit am weitesten verbreitete Vertreter dieser Gattung ist die Polarization-Reversal-Hypothese nach Richardson Ihre Kernaussage besteht darin, dass sich auch in Entwicklungsländern eine Trendwende hin zu räumlichen Ausgleichsprozessen ergibt. Dies vollzieht sich dem Modell nach in vier Schritten Schätzl , f.

Zu Beginn konzentrieren sich wirtschaftliche Aktivitäten auf einzelne Räume, die dank Ressourcenausstattung oder geographischer Lage eine hohe Standortgunst besitzen.

Verstärkt durch Agglomerationsvorteile und die entsprechende Konzentration von mobilen Produktionsfaktoren bildet sich eine Zentrum-Peripherie-Struktur, in der ländliche Regionen abseits der wenigen Zentren stark benachteiligt werden und ein geringes Pro-Kopf-Einkommen PKE aufweisen. In einer zweiten Phase schwächen sich die Standortvorteile der bisherigen Gunsträume ab.

Agglomerationsnachteile aufgrund der hohen Konzentration wirtschaftlicher Aktivitäten treten auf vgl. Henderson , 52 , und führen zum Ausweichen einiger Unternehmen ins nähere Umland der Zentren. Subzentren entstehen, welche beispielsweise dank verbesserter institutioneller und infrastruktureller Rahmenbedingungen oder aufgrund der Nähe zu natürlichen Ressourcen ein endogenes Wachstum ermöglichen.

Hohes Preisniveau, Verschmutzung, Verkehrsprobleme , und können erstmals auch ausländische Direktinvestitionen anziehen. Als idealtypisches Ergebnis entstehen letztlich über die Raumwirtschaft verteilte, stabile Aus den obigen Ausführungen wird klar, dass die gängigen Theorien der regionalen Entwicklung nur bedingt zur Ableitung von Untersuchungshypothesen für die vorliegende Arbeit geeignet sind. Nur die wenigsten theoretischen Ansätze sind speziell auf die Problematik ländlicher Regionen in Entwicklungs- und Schwellenländern gerichtet, wobei sich etliche ihrer Aussagen durchaus auch auf diese spezielle Thematik übertragen lassen.

Letztere liegen allerdings selten in ausformulierter und generalisierter Form vor. In den meisten Fällen handelt es sich um Konzepte, die aus einzelnen empirischen Beispielen abgeleitet wurden. Mohapatra, Rozelle et al. Während einige Arbeiten die sektorale und räumliche Entwicklung der RNFE im Zeitverlauf nachvollziehen, verzichten andere auf diese zeitliche Perspektive. Basierend auf zwei Ansätzen von Start und Hazell, Haggblade et al. Ergänzen lässt sich dieses Konzept durch den mehr räumlich orientierten Ansatz von Hazell, Haggblade et al.

Die beiden Konzepte werden in Abbildung 4 entlang einer gemeinsamen Zeitachse dargestellt. Umso mehr trifft dies zu, bedenkt man die immens variierenden naturräumlichen, sozialen und historischen Bedingungen, unter denen sich die Entwicklung der jeweiligen lokalen RNFE vollzieht. Eine Allgemeingültigkeit der Typologie wird dementsprechend auch nicht angestrebt. Für gewöhnlich bildet sie Grundlage der Besiedelung ländlicher Regionen, auch wenn an einigen Orten andere Faktoren wie beispielsweise das Vorkommen von Bodenschätzen oder touristische Attraktionen ausschlaggebend sein können Hazell, Haggblade et al.

Dabei handelt es sich vorwiegend um die Bereitstellung von Gütern z. Hohe Transportkosten zwischen städtischen und ländlichen Regionen verhindern die Einfuhr entsprechender Güter aus Städten, Selbstversorgung ist die einzige gangbare Option vgl. Wiggins und Proctor , Eigene Darstellung, basierend auf Start und Hazell, Haggblade et al Grundlegende Änderungen sind erst mit steigender Produktivität in der Landwirtschaft zu erwarten Hazell, Haggblade et al.

Anzumerken ist an dieser Stelle, dass diese steigende Produktivität längst nicht überall erreicht wird Hazell, Haggblade et al. In vielen Regionen in Schwellen- und Entwicklungsländern haben sich die Anbaubedingungen für die Landwirtschaft im Zeitverlauf eher verschlechtert, beispielsweise durch Bevölkerungswachstum oder Konflikte und die dementsprechend mangelnde Nachhaltigkeit in der Landnutzung.

Auch Klimaveränderungen und Extremwetterereignisse können der Landwirtschaft Schäden zufügen oder sie gar mittel- bis langfristig unmöglich machen ein Prozess, der in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen dürfte vgl. World Bank , 1. Wo noch dazu keine Bodenschätze vorhanden sind, kann die wirtschaftliche Entwicklung auf Basis natürlicher Ressourcen kaum in Gang kommen.

Der asiatische Raum mit seiner weithin bekannten Grünen Revolution und günstigen Siedlungsstrukturen sowie einer hohen Bevölkerungsdichte wird hier gerne als Beispiel genannt Headey, Bezemer et al. Durch verbesserte Anbauverfahren, die Einführung von Kunstdünger und bessere Anbindung ländlicher Regionen an urbane Zentren wird die Erwirtschaftung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Überschüssen ermöglicht.

Das Einkommen aus dem Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse kann konsumiert oder investiert werden. Aufgrund der in der Regel sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen bezüglich der Art der Landwirtschaft, des allgemeinen wirtschaftlichen und sozialen Umfelds sowie methodischer Unterschiede variieren die Ergebnisse erheblich.

Allseits akzeptierte Richtwerte existieren daher nicht, Schätzungen für den asiatischen Raum gehen von einem Multiplikatoreffekt von 1,6 bis 1,8 aus. Anderson und Leiserson , f. Finanzdienstleistungen und Gesundheitsversorgung für Mensch und Tier sind ebenfalls wichtige, mit der Landwirtschaft verbundene Brachen.

Die Bedeutung solcher Klein st unternehmen in der Andererseits müssen insbesondere im Bereich der verarbeitenden Industrie viele Kleinunternehmer mit technologisch weiter fortgeschrittenen Produkten aus städtischen Räumen konkurrieren. Wo weder ein qualitativer noch ein preislicher Vorteil zu erzielen ist, werden ländliche Betriebe, welche aufgrund der geringen Produktionsmengen meist auch noch auf nennenswerte Skalenerträge verzichten müssen, rasch verdrängt.

Die haushaltsbasierte Produktion, sogenannte cottage industries, geht stark zurück, da auch ländliche Konsumenten die besseren und oft billigeren Produkte aus urbaner Herstellung bevorzugen. Dort profitieren Produzenten von Skalenerträgen economies of scale und der rascheren Verbreitung von technischen Neuerungen. Allerdings werden diese Einkommen nicht mehr direkt im ländlichen Raum erwirtschaftet. Gerade die wachsende relative Bedeutung von Handel und Dienstleistungen hat auch räumliche Implikationen.

Dies hat unter anderem auch direkte Auswirkungen auf den ländlichen Arbeitsmarkt. Letztlich beginnt in diesem Stadium auch eine Frühform der sogenannten Rural-urban linkages: Neben dem Warenaustausch existieren darüber hinaus aber auch noch weitere Kanäle, über welche die Rural-urban linkages wirken. Dazu zählen beispielsweise der Transfer von privatem und staatlichem Kapital oder die Diffusion von Innovationen und Informationen Gaile , Als zentrales Element der Abschwungphase nach Start lässt sich der Bedeutungsverlust der ländlichen verarbeitenden Industrie festhalten.

In Wissenschaft und Politik wurde damals teils durchaus zu Recht der mehr oder weniger rasche Niedergang der traditionellen ländlichen Kleinbetriebe in der verarbeitenden Industrie erwartet Haggblade , Die Autoren Hymer und Resnick leisteten einen der bekanntesten Beiträge dieser Epoche, in dem sie mathematisch die gesamtwirtschaftlichen Vorteile des Verschwindens ineffizienter Produkte dieser ländlichen Industrie, sogenannter Z-Güter, nachwiesen. Eng verbunden mit diesem Konzept ist auch der Begriff der Wachstumspole, von denen aus positive Effekte in Bezug auf Einkommenssteigerung und Armutsreduzierung auf das ländliche Hinterland ausstrahlen sollten Schätzl , ff.

Dass die erwünschte Wirkung solcher im heutigen Sprachgebrauch gerne Leuchtturmprojekt genannten Unterfangen meist ausblieb, wurde bereits in den ern offensichtlich Haggblade , Auch heute warnen Kritiker vor einer generellen Überschätzung des Beitrags kleinerer ländlicher Zentren zur Entwicklung des Hinterlandes bzw. Hinderink und Titus , etwa betonen die Bedeutung des regionalen Kontextes für die Erfolgsaussichten einer auf Regionalzentren basierenden Entwicklungsstrategie für den ländlichen Raum.

Für Südostasien sehen sie dabei aufgrund der relativ dichten Besiedlung und vergleichsweise hohen Produktivität des ländlichen Raumes allerdings noch gute Möglichkeiten zur Förderung von solchen Kleinstädten.

Folgt man den Schemata von Start und Hazell, Haggblade et al. Dabei bleibt die tragende Rolle ländlicher Zentren erhalten. Neben dem Fokus auf Handel und Dienstleistung für den umgebenden ländlichen Raum vgl.

Zu verdanken ist dies hauptsächlich der Ende des Jahrhunderts einsetzenden Globalisierung, genauer gesagt deren Auswirkungen auf die industriellen Produktionsverfahren.

Die Euroclear Bank S. Europäischer Wirtschaftsraum oder EWR: Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde. Fonds der Gesellschaft, die Indizes nachbilden, die nicht nach der Kapitalisierung gewichtet sein müssen und die zum Ziel haben, präzise Merkmale der im Index enthaltenen Wertpapiere wie z.

Zum Datum des Prospekts umfassen die Factor-Fonds: Diese Anleihen waren bei ihrer Ausgabe nicht zwangsläufig Investment Grade, waren aber zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme in den Referenzindex mindestens einmal auf Sub-Investment-Grade herabgestuft worden. Fitch Ratings, ein Unternehmen der Fitch-Gruppe. Fonds der Gesellschaft, die die Entwicklung eines Referenzindex nachbilden, dessen Bestandteile Rentenwerte sind. Hierbei handelt es sich zum Datum des Prospekts folgende Fonds: Abwicklung frei von Zahlung Free of Payment.

Foreign Portfolio Investor ausländischer Portfolio-Investor. Global Depository Receipt Globaler Hinterlegungsschein. Tritt in Bezug auf eine Person ein, wenn i eine Anordnung erfolgt ist oder ein rechtskräftiger Beschluss zur Auflösung oder den Konkurs der Person ergangen ist; ii ein Konkursverwalter oder ähnlicher Bevollmächtigter in Bezug auf die Person oder auf Vermögenswerte der Person bestellt wurde oder die Person einer Zwangsverwaltung unterworfen wird; iii die Person mit einem oder mehreren ihrer Gläubiger eine Regelung trifft oder als unfähig zur Zahlung ihrer Schulden gilt; iv die Person ihr gesamtes oder einen wesentlichen Teil ihres Geschäfts aufgibt oder aufzugeben droht; v ein Ereignis in Bezug auf die Person in irgendeinem Hoheitsgebiet eintritt, das eine ähnliche Wirkung hat wie eines der unter i bis iv oben genannten Ereignisse; oder vi die Gesellschaft in gutem Glauben davon überzeugt ist, dass einer der vorgenannten Fälle eintreten kann.

Jede in der Gründungsurkunde genehmigte Anlage, die nach den Vorschriften und der Satzung zulässig ist. Der Vertrag zwischen dem Manager und dem Anlageverwalter in Bezug auf die Erbringung von Anlageverwaltungsdienstleistungen für die Fonds in seiner ggf.

Der Vertrag zwischen der Gesellschaft und dem Manager in seiner ggf. Die Gründungsurkunde der Gesellschaft in ihrer jeweils gültigen Fassung. Morgan Stanley Capital International Inc. Jeder Markt, der kein wesentlicher Markt ist.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Inhaber eines Kontos bei einem internationalen Zentralverwahrer, wozu zugelassene Teilnehmer und deren Nominees oder Vertreter gehören können, die ihre Beteiligung an Anteilen der Fonds halten. Der Vertrag zwischen der Gesellschaft und der Zahlstelle in seiner ggf. Die juristische Person, die zur Zahlstelle für die Fonds ernannt wurde.

Verzeichnis der Zusammensetzung des Anlagenbestandes: Das Verzeichnis, in dem die Anlagen und die Barkomponente aufgeführt sind, die im Fall von Zeichnungen an den Fonds und im Fall von Rücknahmen von der Gesellschaft zur Begleichung des Preises der Fondsanteile übertragen werden können. Unterverwahrer für die VRC: Dieses Dokument in seiner ggf.

Qualified Foreign Institutional Investor qualifizierter ausländischer institutioneller Anleger. Ein anerkanntes Clearingsystem, das von der irischen Steuerbehörde als solches anerkannt wird z.

Die in Anhang I sowie im ggf. Shanghai Clearing House Co. Der Securities and Exchange Board of India. Ein Markt, an dem Anteile der Fonds zwischen Anlegern und nicht mit der Gesellschaft selbst gehandelt werden. Der eingetragene Inhaber eines Anteils an einem Fonds der Gesellschaft. Geschäftstag der wesentlichen Märkte: In Bezug auf jeden Fonds ein Geschäftstag, an dem die wesentlichen Märkte zum Handel und zur Abwicklung geöffnet sind.

Die gesetzliche Währung des Vereinigten Königreichs. Shanghai-Hong Kong Stock Connect. Anteile am Kapital der Gesellschaft im Wert von je 1,00, die in der Satzung als Zeichneranteile bezeichnet sind und von oder im Namen des Managers für die Zwecke der Gründung der Gesellschaft gezeichnet werden.

Jedes von der Gesellschaft herausgegebene Dokument, das ausdrücklich als Nachtrag zu diesem Prospekt bezeichnet wird. Die gesetzliche Währung der Vereinigten Staaten von Amerika. Wir verweisen auf den Handelsterminplan für den Primärmarkt auf den Seiten 91 f. Die Gesellschaft ist ein börsengehandelter Fonds. Sie wurde am 3. Juli unter der Registernummer gegründet. Die Zulassung der Gesellschaft durch die Zentralbank bedeutet nicht, dass die Zentralbank die Gesellschaft unterstützt oder für sie bürgt, und die Zentralbank ist nicht für den Inhalt dieses Prospekts verantwortlich.

Die Zulassung der Gesellschaft durch die Zentralbank bedeutet nicht, dass die Zentralbank eine Gewährleistung für die Wertentwicklung der Gesellschaft übernimmt.

Die Zentralbank haftet nicht für die Wertentwicklung oder eine Nichtleistung der Gesellschaft. Diese sind in Anhang III detailliert dargelegt. Fonds Dieser Prospekt bezieht sich auf die folgenden Fonds: In diesem Fall gibt die Gesellschaft entweder einen geänderten Prospekt oder einen Nachtrag heraus, in dem diese Fonds beschrieben werden.

Jeder Fonds kann weiter in verschiedene Anteilklassen unterteilt werden. Anteilklassen Die Satzung sieht vor, dass die Gesellschaft getrennte Anteilklassen anbieten kann, die die Beteiligungen an einem Fonds, bestehend aus einem gesondert definierten Anlagenportfolio, darstellen. Die Anteile jedes Fonds werden zu anderen Bedingungen als die der übrigen Fonds ausgegeben. Derzeit ist in jedem der aktuellen Fonds nur eine Anteilklasse verfügbar.

Weitere Anteilklassen können in Zukunft von der Gesellschaft nach eigenem Ermessen entsprechend den Auflagen der Zentralbank aufgelegt werden. Die Auflegung zusätzlicher Anteilklassen wird nicht zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Interessen der Rechte bezüglich bestehender Anteilklassen führen.

Nähere Angaben zu den zur Zeichnung verfügbaren Anteilklassen sowie zu den jeweils geltenden unterschiedlichen Gebührenstrukturen können in separaten Nachträgen bereitgestellt werden. Darüber hinaus enthalten die Jahresund Halbjahresberichte der Gesellschaft jeweils eine Liste aller Fonds sowie der darin ausgegebenen Anteilklassen. Nachträge Jeder Nachtrag sollte im Zusammenhang und in Verbindung mit diesem Prospekt gelesen werden.

Die Anlagen jedes Fonds sind auf die durch die Vorschriften zugelassenen Anlagen beschränkt. Diese werden in Anhang III näher erläutert. Diese werden mit Ausnahme von Anlagen in offene Organismen für gemeinsame Anlagen normalerweise an den in Anhang I genannten geregelten Märkten notiert bzw.

Änderungen des Anlageziels eines Fonds oder wesentliche Änderungen der Anlagestrategie eines Fonds unterliegen der vorherigen Zustimmung der Anteilinhaber. Die Zusammensetzung des Referenzindex des Fonds kann sich mit der Zeit verändern.

Eine Aufstellung der von einem Fonds gehaltenen Titel ist für potenzielle Anleger des Fonds auf der offiziellen Website von ishares oder beim Anlageverwalter erhältlich. Es gibt keine Gewähr dafür, dass der Referenzindex eines Fonds weiterhin auf der im Prospekt beschriebenen Grundlage berechnet und veröffentlicht wird oder dass keine wesentlichen Veränderungen daran vorgenommen werden. Die Wertentwicklung der Vergangenheit jedes Referenzindex ist nicht als Indikator für die zukünftige Wertentwicklung anzusehen.

Der Verwaltungsrat kann, falls er der Meinung ist, dass dies den Interessen der Gesellschaft oder eines Fonds dient, mit der Zustimmung der Verwahrstelle einen Referenzindex durch einen anderen Index ersetzen, falls: Sofern eine derartige Änderung zu einem wesentlichen Unterschied zwischen den Wertpapieren, aus denen sich der Referenzindex zusammensetzt, und dem vorgeschlagenen Referenzindex führt, wird die Zustimmung der Anteilinhaber im Voraus eingeholt.

Unter Umständen, unter denen sofortiges Handeln erforderlich ist und es nicht möglich ist, die vorherige Einwilligung der Anteilinhaber zur Änderung des Referenzindex einzuholen, werden Anteilinhaber, sobald dies praktikabel und angemessen ist, ersucht, entweder der Änderung des Referenzindex oder, im Falle einer Ablehnung, der Liquidation des Fonds zuzustimmen.

Jedwede Änderung eines Referenzindex wird im Voraus mit der Zentralbank abgestimmt, in geänderten Prospektunterlagen festgehalten und in den nach einer solchen Änderung erscheinenden Jahres- und Halbjahresberichten des betreffenden Fonds erwähnt. Darüber hinaus wird jedwede wesentliche Änderung der Beschreibung eines Referenzindex in den Jahres- und Halbjahresberichten des betreffenden Fonds erwähnt.

Der Verwaltungsrat kann den Namen eines Fonds ändern, insbesondere wenn sich dessen Referenzindex bzw. Alle Namensänderungen eines Fonds werden zuvor von der Zentralbank zugelassen, und die entsprechenden Unterlagen bezüglich des betreffenden Fonds werden hinsichtlich des neuen Namens aktualisiert. Daher wird empfohlen, dass die Anleger ihre professionellen Steuerberater konsultieren, um die steuerlichen Folgen der Änderung auf ihren Anteilsbesitz in den Ländern, in denen sie ansässig sind, zu verstehen.

Die Anlagen jedes Fonds werden mit Ausnahme seiner Anlagen in offenen Organismen für gemeinsame Anlagen normalerweise an den in Anhang I genannten geregelten Märkten notiert oder gehandelt.

Im Folgenden werden die Anlageziele und -strategien der einzelnen aktuellen Fonds beschrieben. Anleger sollten beachten, dass sich die Beschreibung des Referenzindex in Bezug auf einen Fonds ändern kann. Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio festverzinslicher Wertpapiere zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Markit iboxx USD Liquid Investment Grade Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Der Fonds beabsichtigt, Optimierungstechniken einzusetzen, um eine ähnliche Wertentwicklung wie der Referenzindex zu erzielen. Deshalb ist nicht davon auszugehen, dass der Fonds stets jeden Bestandteil des Referenzindex hält oder diese Bestandteile mit derselben Gewichtung wie im Referenzindex hält. Der Fonds kann einige Wertpapiere halten, die nicht im Referenzindex enthalten sind, wenn diese Wertpapiere bei entsprechendem Risikoprofil eine ähnliche Wertentwicklung bieten wie bestimmte Wertpapiere, aus denen sich der Referenzindex zusammensetzt.

Es ist jedoch möglich, dass der Fonds von Zeit zu Zeit alle Wertpapiere hält, die im Referenzindex enthalten sind. Die Unternehmensanleihen, in die der Fonds investiert, werden zum Zeitpunkt des Kaufs den Bonitätsratinganforderungen des Referenzindex des Fonds entsprechen, d.

Es ist zwar vorgesehen, dass es sich bei den Unternehmensanleihen, in die der Fonds investiert, um Emissionen mit Investment-Grade-Rating handelt, Emissionen können jedoch unter bestimmten Umständen gelegentlich herabgestuft werden. In diesem Fall kann es vorkommen, dass der Fonds Emissionen ohne Investment-Grade- Rating hält, bis die Emissionen ohne Investment-Grade-Rating gegebenenfalls nicht mehr im Referenzindex des Fonds enthalten sind und es aus Sicht des Anlageverwalters möglich und praktikabel ist, die Position aufzulösen.

Um sein Anlageziel zu erreichen, kann der Fonds mit der Absicht, bei entsprechendem Risikoprofil eine Wertentwicklung zu erzielen, die der Entwicklung bestimmter Bestandteile des Referenzindex des Fonds ähnlich ist, auch in Staatsanleihen investieren. Der Referenzindex bietet ein Engagement in liquiden festverzinslichen Unternehmensanleihen mit einer Restlaufzeit zwischen 0 und 5 Jahren und wird jeden Monat neu gewichtet und zusammengesetzt.

Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio festverzinslicher Wertpapiere zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Markit iboxx USD Liquid High Yield Capped Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Der Referenzindex bietet ein Engagement in liquiden hochverzinslichen Unternehmensanleihen mit festem Zinssatz und einer Restlaufzeit zwischen 0 und 5 Jahren und wird jeden Monat neu gewichtet und zusammengesetzt.

Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio festverzinslicher Wertpapiere zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Markit iboxx USD Liquid Investment Grade Ultrashort Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden. Die festverzinslichen Wertpapiere, in die der Fonds investiert, werden zum Zeitpunkt des Kaufs den Bonitätsratinganforderungen des Referenzindex des Fonds entsprechen, d.

Es ist zwar vorgesehen, dass es sich bei den festverzinslichen Wertpapieren, in die der Fonds investiert, um Emissionen mit Investment-Grade-Rating handelt, Emissionen können jedoch unter bestimmten Umständen gelegentlich herabgestuft werden. In diesem Fall kann es vorkommen, dass der Fonds Emissionen ohne Investment-Grade-Rating hält, bis die Emissionen ohne Investment-Grade-Rating gegebenenfalls nicht mehr im Referenzindex des Fonds enthalten sind und es aus Sicht des Anlageverwalters möglich und praktikabel ist, die Position aufzulösen.

Der Referenzindex misst die Wertentwicklung von Unternehmensanleihen mit sehr kurzer Laufzeit. Der Referenzindex umfasst festverzinsliche Anleihen mit einer Restlaufzeit zwischen 0 und 1 Jahr sowie variabel verzinsliche Anleihen mit einer Restlaufzeit zwischen 0 und 3 Jahren. Der Fonds ist kein Geldmarktfonds. Unter normalen Umständen können die Anlagen des Fonds verglichen mit den Anlagen eines Geldmarktfonds anfälliger für das Kredit-, Zins- und Bewertungsrisiko sowie für andere für die Anlagen des Fonds relevanten Risiken sein.

Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio festverzinslicher Wertpapiere zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Markit iboxx GBP Liquid Investment Grade Ultrashort Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Deshalb ist nicht davon auszugehen, dass der Fonds stets jeden Bestandteil des Der Referenzindex misst das Engagement in Unternehmensanleihen, quasi-staatlichen und gedeckten Anleihen mit sehr kurzer Laufzeit.

Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio festverzinslicher Wertpapiere zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Markit iboxx EUR Liquid Investment Grade Ultrashort Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden. Der Referenzindex bietet ein Engagement in Unternehmensanleihen mit sehr kurzer Laufzeit.

Der Referenzindex wird jeden Monat neu gewichtet Der Fonds strebt die Nachbildung der Bestandteile des Referenzindex an, indem er alle im Referenzindex enthaltenen Wertpapiere mit einer ähnlichen Gewichtung wie im Referenzindex hält.

September enthielt der Referenzindex zulässige Bestandteile aus folgenden Ländern: Die Liste der zulässigen Länder kann sich mit der Zeit ändern. Der Referenzindex ist nach der Marktkapitalisierung gewichtet und wird vierteljährlich neu gewichtet und zusammengesetzt. Die im Referenzindex enthaltenen Wertpapiere werden auf der Grundlage von drei gleich gewichteten Hauptindikatoren dafür, ob das Unternehmen hohe Qualitätsmerkmale aufweist, aus dem Hauptindex ausgewählt: Der Referenzindex umfasst Beschränkungen für Sektorgewichtungen, um wesentliche Abweichungen vom Hauptindex zu begrenzen.

Der Referenzindex wird halbjährlich neu gewichtet und zusammengesetzt. Der Hauptindex soll die Aktienmärkte in den Industrieländern repräsentieren. September enthielt der Referenzindex zulässige Bestandteile aus den folgenden Ländern: Diese Länderliste kann sich im Laufe der Zeit ändern.

Unternehmen werden auf der Grundlage des Anteils ihrer umlaufenden Aktien, der internationalen Anlegern zum Kauf zur Verfügung steht, in den Hauptindex aufgenommen. Aufgrund der Anwendung des Qualitätsfaktors auf den Referenzindex umfasst der Referenzindex eine geringere Anzahl von Wertpapieren in anderen Gewichtungen als der Hauptindex und daher werden die Wertentwicklung und das Risikoprofil vom Hauptindex abweichen.

Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio von Aktienwerten zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den MSCI World Momentum Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Der Fonds kann einige Wertpapiere halten, die nicht im Referenzindex enthalten sind, wenn diese Wertpapiere bei entsprechendem Risikoprofil eine ähnliche Wertentwicklung bieten Die Bestandteile des Referenzindex werden unter Anwendung einer Aktiendynamikstrategie ausgewählt, die Wertpapiere identifiziert, deren Kurse in den letzten 6 und in den letzten 12 Monaten gestiegen sind, wobei angenommen wird, dass sich die Kurserhöhungen zukünftig fortsetzen werden.

Im Rahmen der MSCI- Indexmethodologie sind Wertpapiere aus dem Hauptindex, die eventuell geringere Kurserhöhungen aufweisen als die mit der Aktiendynamikstrategie identifizierten Wertpapiere oder die starke Kursschwankungen Volatilität aufweisen, eventuell nicht im Referenzindex enthalten.

Aufgrund der Anwendung des Dynamikfaktors auf den Referenzindex umfasst der Referenzindex eine geringere Anzahl von Wertpapieren in anderen Gewichtungen als der Hauptindex und daher werden die Wertentwicklung und das Risikoprofil vom Hauptindex abweichen. Der Referenzindex umfasst die Bestandteile des Hauptindex mit mittlerer Marktkapitalisierung, wobei jedoch alle Bestandteile des Referenzindex an jedem Neugewichtungsdatum gleich gewichtet werden, sodass letztlich die Höhe der Marktkapitalisierung der einzelnen Bestandteile keinen Einfluss mehr hat.

Dies hat zur Folge, dass im Referenzindex bei jeder Neugewichtung die kleineren Mid Cap-Wertpapiere höher gewichtet werden als im Hauptindex.

Zwischen den Zeitpunkten von Neugewichtungen des Index schwanken die Gewichtungen der Referenzindexbestandteile aufgrund der Kursentwicklung. Die im Referenzindex enthaltenen Wertpapiere werden auf der Grundlage von drei gleich gewichteten Hauptindikatoren dafür, ob die Aktien eines Unternehmens eine gute Werthaltigkeit bieten, aus dem Hauptindex ausgewählt: Aufgrund der Anwendung des Werthaltigkeitsfaktors auf den Referenzindex umfasst der Referenzindex eine geringere Anzahl von Wertpapieren in anderen Gewichtungen als der Hauptindex und daher werden die Wertentwicklung und das Risikoprofil vom Hauptindex abweichen.

Die Bestandteile des Referenzindex werden aus dem Hauptindex auf der Grundlage von drei gleich gewichteten Hauptindikatoren dafür ausgewählt, ob ein Unternehmen Merkmale einer hohen Qualität zeigt: Der Referenzindex wendet Beschränkungen für die Sektorgewichtungen an, um wesentliche Abweichungen vom übergeordneten Index zu begrenzen. Die Liste dieser Länder kann sich mit der Zeit ändern. Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio von Aktienwerten zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den MSCI Europe Momentum Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Im Rahmen der Indexmethodologie von MSCI sind Wertpapiere aus dem übergeordneten Index, die vielleicht geringere Kurserhöhungen aufweisen als die mithilfe der Aktiendynamik-Strategie identifizierten Wertpapiere oder starke Kursschwankungen Volatilität aufweisen, möglicherweise nicht Bestandteil des Referenzindex. Aufgrund des auf den Referenzindex angewendeten Dynamikfaktors wird der Referenzindex im Vergleich zum Hauptindex eine geringere Anzahl von Wertpapieren mit anderen Gewichtungen umfassen und daher eine andere Wertentwicklung und ein anderes Risikoprofil aufweisen als der Hauptindex.

Der Referenzindex umfasst die Bestandteile des Hauptindex Die Bestandteile des Referenzindex werden aus dem Hauptindex auf der Grundlage von drei gleich gewichteten Hauptindikatoren dafür ausgewählt, ob Aktienwerte eines Unternehmens eine gute Werthaltigkeit bieten: Aufgrund des auf den Referenzindex angewendeten Werthaltigkeitsfaktors wird der Referenzindex im Vergleich zum Hauptindex eine geringere Anzahl von Wertpapieren mit anderen Gewichtungen umfassen und daher eine andere Wertentwicklung und ein anderes Risikoprofil aufweisen als der Hauptindex.

Aktienrückkauf bedeutet, dass ein Unternehmen seine eigenen Anteile von bestehenden Anteilinhabern zurückkauft und dadurch die Anzahl der auf dem Markt befindlichen Anteile reduziert. Die folgenden Gründe werden allgemein als fundierte finanzielle Gründe für die Durchführung von Aktienrückkaufprogrammen angesehen: Ein Unternehmen kann seine Anteile zurückkaufen, um seine Kapitalstruktur anzupassen, indem es mithilfe verfügbarer Barmittelreserven seine Anteile zurückkauft und dadurch seine Eigenkapitalkosten senkt d.

Alternativ kann es Schuldverschreibungen ausgeben, um Anteile unter Umständen zurückzukaufen, unter denen seine Kreditkosten z. In beiden Fällen wird allgemein davon ausgegangen, dass eine Senkung der Gesamtkosten eines Unternehmens für Eigenkapital und Fremdkapital zu einer besseren Entwicklung seines Aktienkurses führen kann.

Die Referenzindexmethode zielt darauf ab, Unternehmen zu identifizieren, die Rückkaufprogramme aus fundierten finanziellen Gründen durchführen, indem zuerst ein Rückkauffilter angewendet wird.

Der Bewertungsfilter identifiziert Unternehmen, deren Anteilspreis im Verhältnis zu ihrem Buchwert d. Der Referenzindex umfasste im August Titel.

Der Referenzindex wird jährlich neu gewichtet und zusammengesetzt. Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt dieser Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio von Anleihen zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den ICE U.

Wenn nur die Ratings von zwei Agenturen verfügbar sind, wird das niedrigere Rating verwendet. Es ist zwar vorgesehen, dass es sich bei den festverzinslichen Wertpapieren, in die der Fonds investiert, um Emissionen mit Investment- Grade-Rating handelt, Emissionen können jedoch unter bestimmten Umständen gelegentlich herabgestuft werden. Einzige Ausnahmen sind das effiziente Portfoliomanagement in Zusammenhang mit Änderungen des Referenzindex und die Verwaltung zukünftiger Anteilklassen dieses Fonds, die auf eine andere Währung als US-Dollar lauten können.

Der Referenzindex ist nach der Marktkapitalisierung gewichtet und wird monatlich neu gewichtet. Anlagestrategie Um sein Anlageziel zu erreichen, verfolgt dieser Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio von Anleihen zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Markit iboxx EUR Eurozone 20yr Target Duration Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Wenn mehrere dieser Agenturen ein Rating angeben und sich diese Ratings voneinander unterscheiden, wird das niedrigste Rating auf die Anleihe angewendet. Es ist zwar vorgesehen, dass es sich bei den festverzinslichen Wertpapieren, in die der Fonds investiert, um Emissionen mit einem Rating von AA- oder darüber handelt, Emissionen können jedoch unter bestimmten Umständen gelegentlich herabgestuft werden.

In diesem Fall kann es vorkommen, dass der Fonds Emissionen hält, die das Mindestrating-Kriterium von AA- nicht erfüllen, bis die betreffenden Emissionen gegebenenfalls nicht mehr im Referenzindex des Fonds enthalten sind und es aus Sicht des Anlageverwalters möglich und praktikabel ist, die Position aufzulösen. Die Duration spiegelt den benötigten Zeitraum wider, bis der Preis einer Anleihe zu einem bestimmten Zeitpunkt durch die Zahlungen der Anleihe d.

Die Duration einer Anleihe wird durch Änderungen der Renditen beeinflusst, z. Dementsprechend gilt, dass bei einer Anleihe mit einer längeren Duration die Sensitivität gegenüber Zinssatzänderungen höher ist. Wenn sich die Zinssätze ändern, führt dies zu einer Änderung des Preises einer Anleihe und ihrer Duration. Wenn mehrere dieser Agenturen ein Rating angeben und sich diese Ratings voneinander unterscheiden, wird das Mindestrating auf die Anleihe angewendet.

Die nach dem Marktwert gewichtete durchschnittliche Duration der Anleihen, die zur Aufnahme in den Referenzindex zulässig sind, wird mit der Zielduration von 20 Jahren verglichen. Wenn die Duration des Referenzindex bei einer Neugewichtung über dem Bereich von 19 bis 21 Jahren liegt, wird die Anleihe mit der höchsten Duration aus dem Referenzindex ausgeschlossen und ihre Gewichtung wird auf die sechs Anleihen umverteilt, die den kürzesten Abstand zur Zielduration aufweisen.

Wenn die Duration des Referenzindex unter dem Bereich liegt, wird die Anleihe mit der niedrigsten Duration ausgeschlossen und die Gewichtung wird auf die sechs Anleihenemissionen umverteilt, die den kürzesten Abstand zur Zielduration aufweisen. Diese Umverteilung der Gewichtungen wird so lange wiederholt, bis die Duration des Referenzindex innerhalb des vordefinierten Bereichs liegt oder nur noch sechs Anleihen im Referenzindex übrig sind.

Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt dieser Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio von Anleihen zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Barclays September Maturity US Corporate Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden. Der Fonds hat eine festgelegte Laufzeit und am September im Umlauf befindliche Anteile des Fonds werden am 1.

Oktober automatisch zurückgenommen, ohne dass eine weitere Ankündigung oder Zustimmung der Anteilinhaber erforderlich ist. Zu diesem Zeitpunkt sind voraussichtlich alle Anleihen, in die der Fonds investiert hat, um die Rendite des Referenzindex zu erwirtschaften, fällig geworden.

Wenn eine Anleihe, die im Referenzindex enthalten ist, fällig wird was voraussichtlich zwischen dem 1. Oktober und dem September der Fall sein wird , wird ihr Kapitalbetrag im Referenzindex durch eine Barkomponente repräsentiert, die nicht wiederangelegt wird und keine Zinsen erwirtschaftet.

September fällig werden, widerspiegelt. Die Bestandteile des Referenzindex und der Umfang, in dem diese Bestandteile bestimmte Branchen repräsentieren, Der Referenzindex wird bis ein Jahr vor dem September am letzten Kalendertag eines jeden Monats neu gewichtet und zusammengesetzt.

Während dieses letzten Jahres werden die im Referenzindex enthaltenen Anleihen nach und nach fällig und der Referenzindex wird nur noch zu dem Zweck aktualisiert oder neu gewichtet und zusammengesetzt, um Wertpapiere zu entfernen, deren Rating unter Investment Grade gefallen ist. Wenn eine Anleihe, die im Referenzindex enthalten ist, fällig wird, wird ihr Kapitalbetrag im Referenzindex während der restlichen Laufzeit des Referenzindex durch Barmittel repräsentiert.

Diese Barkomponente wird nicht wiederangelegt und erwirtschaftet keine Zinsen. Der Referenzindex wird Ende September eingestellt, wenn alle enthaltenen Anleihen ihre Fälligkeit erreicht haben. September bestehende Anteil des Fonds am 1. Oktober automatisch ohne weitere Ankündigung zurückgenommen werden. Anleihen, in die der Fonds investiert hat, um die Rendite des Referenzindex zu erwirtschaften, werden im Laufe des letzten Jahres der Laufzeit des Fonds fällig, und es ist für Anleger wichtig, dies zu beachten, bevor sie im letzten Jahr der Laufzeit des Fonds sowie im Vorfeld dieses letzten Jahres eine Anlage in diesen Fonds tätigen.

Der Referenzindex wird vierteljährlich neu gewichtet und zusammengesetzt. Anlagestrategie Um dieses Anlageziel zu erreichen, verfolgt der Fonds die Anlagestrategie, in ein Portfolio festverzinslicher Wertpapiere zu investieren, das sich soweit möglich und praktikabel aus den Wertpapieren zusammensetzt, die den Citi Chinese Government Bond Years Index, den Referenzindex dieses Fonds, bilden.

Der Fonds kann einige Wertpapiere halten, die nicht im Referenzindex enthalten sind, wenn diese Wertpapiere bei entsprechendem Risikoprofil eine Der Referenzindex wird monatlich neu gewichtet und zusammengesetzt.

Unternehmen werden auf der Grundlage dreier gleich gewichteter Hauptindikatoren dafür, ob die Aktienwerte eines Unternehmens eine gute Werthaltigkeit bieten, insbesondere dem Forward-Kurs einer Aktie im Vergleich zu den geschätzten zukünftigen Gewinnen basierend auf einem Konsens der Einschätzungen von Analysten, der von einem in der Branche anerkannten Dritten veröffentlicht wird ; dem Kurs einer Aktie im Vergleich zum Buchwert d. Unternehmen erhalten eine höhere Dynamik-Wertung, wenn ihre Aktienkurse in den letzten beiden Jahren eine Outperformance gegenüber dem Markt aufgewiesen haben und in den letzten sechs und den letzten zwölf Monaten gestiegen sind hierzu werden Daten von einem Monat vor jeder Anwendung des Dynamik-Faktors auf den Hauptindex herangezogen.

Unternehmen werden auf der Grundlage von drei gleich gewichteten Indikatoren für eine hohe Qualität bewertet: Ein hoher Prozentsatz der Unternehmenserträge wird den Aktionären zugewiesen, es besteht eine niedrige Verschuldung und es treten nur geringe Ertragsschwankungen von Jahr zu Jahr auf.

Das Modell unterliegt bestimmten Anforderungen für die Risikostreuung, beispielsweise Mindest- und Höchstgewichtungen für die einzelnen Bestandteile, Sektoren und Länder im Verhältnis zum Hauptindex, und die erwartete Volatilität des Referenzindex darf nicht die erwartete Volatilität des Hauptindex übersteigen. Zudem stellt das Modell sicher, dass das Engagement in anderen Stil-Faktoren als den ausgewählten vier Faktoren, die im Hauptindex vorhanden sind z.

Volatilität beim Referenzindex beschränkt wird. Aufgrund des auf den Hauptindex angewendeten Modells umfasst der Referenzindex eine geringere Anzahl von Wertpapieren mit anderen Gewichtungen als im Hauptindex und wird daher eine andere Entwicklung und ein anderes Risikoprofil als der Hauptindex aufweisen, obwohl die Diversifizierungsanforderungen des Referenzindex gegenüber seinem Hauptindex in gewissem Umfang die Abweichung zwischen dem Referenzindex und dem Hauptindex begrenzen dürften.

Der Referenzindex wird vierteljährlich neu zusammengesetzt, um Änderungen am Hauptindex zu berücksichtigen, und bei jeder zweiten Neuzusammensetzung wird das Modell auf den Hauptindex angewendet, um den Referenzindex zu aktualisieren d. You shouldn't be worried, your files are safe and you don't need to pay anything. This was just a prank: What Happened To This Computer? What Can You Do? How Do You Pay? We offer many payment methods to make the transaction smooth and easy to make you a satisfied but not a returning customer: Call now to request kidney transplant: