Saudi-Arabien will für 100 Mrd. Dollar 16 AKWs bis 2030 bauen



Die Registrierung hat leider nicht funktioniert. Die noch vorhandenen Vorräte kann man nutzen um die Nutzung der natürlichen Ressourcen zu verbessern. Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login.

Förderbremse wirkt


Er wirft der Organisation Erdöl exportierender Staaten Opec vor, die Ölpreise durch künstliche Marktverknappung hoch zu treiben. Looks like OPEC is at it again.

With record amounts of Oil all over the place, including the fully loaded ships at sea, Oil prices are artificially Very High!

No good and will not be accepted! Nach den Aussagen von Trump gab der Ölpreis leicht nach. Diese waren im Jahr drastisch gesunken. Mit der Förderbremse sollte das Überangebot am Markt abgebaut und der Preis wieder stabilisiert werden. Geht es nach den Vorstellungen von Saudi-Arabien und Russland, könnte die Förderbremse noch viele Jahre bestehen bleiben.

An diesem Freitag kommen Politiker der Opec in Saudi-Arabien zusammen, um darüber zu sprechen, ob sich alle Mitglieder des Bündnisses an die Förderbeschränkungen halten. Seit Monaten werden die Kürzungsziele übererfüllt, der Ölpreis steigt immer weiter. Zusätzlich heizt die gut laufende Weltkonjunktur die Nachfrage nach dem wichtigen Rohstoff an. Während sich Produzenten und Rohstoffhändler über höhere Ölpreise freuen, könnten sie die gute Stimmung an den Aktienmärkten eintrüben.

Die ersten Bohrungen nach Erdöl wurden bereits durchgeführt, erste Erdölfunde und der Beginn der mexikanischen Ölförderung datieren jedoch auf Ab wurde Öl aus Mexiko exportiert. Artikel 27 der mexikanischen Verfassung von gewährt der mexikanischen Regierung alle Rechte auf die unterirdischen Ölvorkommen.

Dieses Feld wurde zu Mexikos Hauptfördergebiet in den folgenden Jahrzehnten. Trotz Widerstands wurde die Vereinigung der mexikanischen Arbeiter Spanisch: Ein Streik wurde geplant um dem Begehren Nachdruck zu verleihen, aber stattdessen wurde ein Gericht eingeschaltet.

Dezember urteilte das Schiedsgericht zugunsten der Gewerkschaft und sprach den Arbeitern 26 Millionen Pesos für Lohnausfall während des Streiks zu. Du kommentierst mit Deinem WordPress. Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden. Informiere mich über neue Beiträge per E-Mail. This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.