DIAGRAMA Pflege & Gesundheit gGmbH



Über elektronische Duftzerstäuber werden die Fluren, Aufenthaltsräume und Zimmer beduftet. Für mich gilt hier, keine weiteren Diskussionen zu führen um einen reibungslosen und harmonischen Ablauf zu gewährleisten, sondern aktivierende Pflege vorzuleben und über meine Erfahrungen zu berichten. Zu schlafen und zu ruhen. Medikamentengabe wird vom Pflegepersonal überwacht. Heute ist sie eine Bewohnerin, die bis auf das Anziehen der Kompressionsstrümpfe keine weiteren pflegerische Unterstützung benötig.

Inhaltsverzeichnis


Gleich zu Beginn meiner Ausbildung legte meine Mentorin hohen Wert darauf, die Bewohner aktivierend zu pflegen. Ich konnte mir erst nicht viel darunter vorstellen, fand es sogar ein wenig herzlos nur dabeizustehen und Anleitungen zu geben. Irgendwie kam ich mir wie ein Lehrer vor, gerade das was ich nie sein wollte. Die Bewohner haben zu ihr eine starke Bindung, ein tiefes, echtes Vertrauen und bei der Pflege arbeiten sie aktiv mit. Ihre Akzeptanz reicht bis zu den Angehörigen, die die Pflege von ihr sehr schätzen.

Das hat mir sehr imponiert und diese Kunst wollte ich auch beherrschen. Wir haben viel über die Pflege, über die Bewohner, deren Gefühle und Ängste gesprochen. Sie hat mir immer gute Tipps gegeben und stand, beziehungsweise steht mir bis heute, für jede Frage und Anforderung zur Seite.

Fehler werden nicht getadelt, sondern professionell mit Ziele und Änderungsvorschlägen erklärt. Sie hat die Begabung nicht nur die Bewohner, sondern auch die Mitarbeiter zu aktivieren, dass es Freude und Spass macht es über einem anderen Weg zu versuchen und gleichzeitig zu motivieren.

Mit der Zeit begriff ich, dass ich immer sehr genau schauen musste, was die Bewohner gerade brauchten. Anfangs jammernden die Bewohner, aber schnell war mir klar, wann ich meine Hilfe dosiert einsetzen musste. Diese reduzierte sich spürbar und erste Erfolge konnten verbucht werden.

Einige Bewohner trauten wieder alleine zu gehen, sie konnten sich selbstständig bewegen, ihre Körperpflege übernehmen, etc.

Hätte ich alle ihre Anforderungen blind erfüllt, hätte ich sie passiv gemacht und dann wären Sie immer abhängiger geworden. Sie war sehr schwach, depressiv und hatte wenig Lust noch weiterzuleben. Anfangs war sie bettlägerig. Meine Mentorin setzte in mich viel Vertrauen und wollte, dass ich mich in den kommenden Wochen sie versorge. Unter ihrer Anleitung aktivierten wir Frau X.

Bereits nach dem zweiten Tag setzten wir sie an den Bettrand, motivierten sie soweit, ihr Gesicht und Oberkörper selbst zu waschen. Jeden Tag etwas mehr. Ebenso mit dem Essen und dem Gehen. Anfangs nur wenige Schritte im Zimmer, dann den Flur auf und ab. Heute ist sie eine Bewohnerin, die bis auf das Anziehen der Kompressionsstrümpfe keine weiteren pflegerische Unterstützung benötig.

Heute kümmert sie sich um andere Bewohner, hilft bei kleineren hauswirtschaftlichen Arbeiten mit und macht sogar ihr Bett selbst. Das vergangene Weihnachtsfest verbrachte sie bei ihren Kindern zu Hause.

Sie hat Spass am Leben und ist eine sehr dankbare liebenswerte Bewohnerin. Sie selbst erwähnt sehr oft, dass sie ohne unsere Hilfe es nie geschafft hätte sich wieder aufzurappeln.

Viele solche Beispiele könnte ich nennen. Ein Stück Stolz und Selbstbestätigung stehen hinter den Bewohnern die man aktiviert. Ich selbst liebe es aktivierend zu pflegen. Für mich mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, die positiven Möglichkeiten der Bewohner zu fördern. Durch meine Ausbildung zum Validationsanwender konnte ich ebenso erfreuliche Erlebnisse erfahren.

In der Valiadation arbeitet man mit den Gefühlen der dementen Menschen. Man aktiviert sie, durch Gespräche ihr Leben, ihre Probleme und Sorgen aufzuarbeiten. Die Klienten, so nennt man sie bei der Validation, haben mir Lebenssituationen geschildert die teilweise mehr als erschreckend sind.

Jedoch nach mehreren Sitzungen ist für jeden erkennbar, dass der Mensch wieder mehr am Leben teil nimmt und aufgeschlossener wird. In meiner weiteren Ausbildung zum Aromaexperten, die ich im kommenden Mai absolviere, habe ich gelernt mit Düften der ätherischen Öle Reize zu schaffen. Ätherische Öle sind kein Wundermittel, aber wunderbare Mittel um Stimmungen zu erzeugen, das Sinnesorgan anzuregen und Erinnerungen zu wecken.

Grundbedürfnisse werden dabei leichter erfüllt, als die Bedürfnisse der höheren Ebenen. Doch auch diese sind beeinflussbar — Mitarbeitern können höhere Bedürfnisebenen zugänglich gemacht werden, etwa indem diesen Anerkennung und Wertschätzung zuteil kommt. Somit können Motivation, Zufriedenheit und Commitment gefördert werden. Der Hawthorne Effekt besagt, dass die Teilnehmer einer Studie ihr Verhalten ändern, weil sie wissen, dass Sie beobachtet werden.

In der Betriebswirtschaftslehre ist der Hawthorne-Effekt der Mitauslöser für die Erkenntnis, dass die Arbeitsleistung von sozialen Faktoren geprägt ist. Was bedeutet das für Sie? Fördern Sie Teambuilding und beachten Sie dabei, dass bei kleineren Gruppen häufig ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühlt und höherer Austausch möglich sind. Achten Sie auf das soziale Miteinander! Fördern und wertschätzen Sie die Belegschaft.

Die Auswertung erfolgt automatisch in Echtzeit - Sie erhalten alle Ergebnisse in verschiedenen Diagrammen, auch zum Export. Bereits angelegte Umfragen können kopiert und angepasst werden. Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit durchführen, ohne zusätzlichen Aufwand.

Umfragen für bis zu 50 Mitarbeiter sofort und unverbindlich durchführen. Unzufriedenheit Diese Theorie betrachtet nicht einfach die Ausprägung von Zufriedenheit oder Unzufriedenheit, sondern unterscheidet zwischen zufrieden nicht zufrieden nicht unzufrieden unzufrieden.

Voraussetzung hierfür ist die Definition der zu Grunde liegenden Grundbedürfnisse. Zum einen besteht das Verfassungsgebot, das sozio-ökonomische Existenzminimum steuerfrei zu halten. Im Bereich der Umsatzsteuer bestehen in den meisten Ländern gespaltene Mehrwertsteuersätze. Waren und Dienstleistungen, die zur Deckung der Grundbedürfnisse dienen, unterliegen niedrigeren Steuersätzen, als andere. In der Entwicklungshilfe orientiert sich die Grundbedürfnisstrategie an der Vorstellung von Grundbedürfnissen.

So kann beobachtet werden, dass in Zeiten der existenziellen Krisen Kriege , Hungersnöte u. Die Psychologie betrachtet die subjektive Zufriedenheit z. Maslowsche Bedürfnispyramide und geht von vier Säulen Grundwerten aus, die zum Wohlbefinden in einem dynamischen Gleichgewicht sein sollen: Sicherheit, Veränderung Wechsel , Freiheit und Verbundenheit.

Eine neuere psychologische Theorie, die mit dem Konzept von Grundbedürfnissen arbeitet, ist die Selbstbestimmungstheorie von Deci und Ryan. Es gibt viele weitere psychologische Theorien, die unterschiedliche Grundbedürfnisse aufzählen.